Gehirnchips sollen fertig für den Alltag sein

Bald könnten wir uns die Mikrochips implantieren lassen.

, 15:27 Uhr
Gehirnchips sollen fertig für den Alltag sein
Shutterstock/Brian A Jackson

Es scheint, als wäre es bald so weit – Gehirnchips sollen bald zur Realität werden, wie Wissenschaftler verkünden. Dass uns solche Gehirnchips bevorstehen, dürfte schon lange bekannt sein – schließlich forscht der Unternehmer Elon Musk mit seinem Unternehmen Neuralink ziemlich ambitioniert an diesem Unterfangen. Seine Gehirnchips hat er schon oft an Affen getestet, um unter anderem ihre Gedanken steuern, ihre Erinnerung zu optimieren und auch um medizinische Fortschritte zu erlangen.

Anzeige

Die Chips von Elon Musk sollte eigentlich bereits dieses Jahr fertiggestellt sein, wie er 2021 in einem Interview prognostiziert hatte. Der Chip sollte Menschen mit einer Rückenmarksverletzung helfen, sich wieder zu bewegen, da er eine sogenannte Brücke zwischen den Befehlen im Gehirn und den eigentlichen Muskelbewegungen bilden sollte. Die Testungen an Affen sind laut des Unternehmens erfolgreich verlaufen, jedoch sind nur noch sieben der 23. Neuralink-Labortiere am Leben. Das wirft natürlich Fragen auf, inwieweit die Testungen wirklich so erfolgreich waren.

Anzeige
Shutterstock/Lia Koltyrina

Rückschlag für Neuralink

Seit diesem Jahr möchte Elon Musk die Gehirnchips an echten Menschen testen. Dafür konnte der Unternehmer jedoch keine Genehmigung bekommen, und es wird noch schlimmer – sechs der acht ursprünglichen Gründungsmitglieder sind dem Unternehmer abgesprungen, sehen also keine Zukunft für das Projekt.

Anzeige

Doch Elon Musk lässt sich nicht aufhalten und versucht weiterhin, seine Gehirnchips an den Markt zu bringen. Wann genau wir mit ihnen rechnen können, bleibt unbekannt.