„Gehirn zerstört“: Billie Eilish spricht über ihren ersten Porno-Konsum

Die Sängerin bereut ihren Porno-Konsum und machte ein Geständnis.

, 09:54 Uhr
„Gehirn zerstört“: Billie Eilish spricht über ihren ersten Porno-Konsum
Tinseltown Shutterstock.com
Anzeige

Superstar Billie Eilish sprach kürzlich in einem Interview über ihr erstes Mal. Jedoch ging es nicht um ihren eigenen Sex, sondern um das allererste Porno, dass die heute 19-Jährige sah. Die Sängerin gestand, dass sie mit elf Jahren zum ersten Mal ein Porno geschaut hat.

Doch begeistert war die Jugendliche damals ganz und gar nicht. Besonders über die Darstellung der Frau in dem Sex-Filmchen hat sich Eilish beschwert:  „Als Frau finde ich, dass Pornos eine Schande sind.“ Gegenüber dem „Stern“ ging sie schließlich ins Detail: „Ich habe früher viele Pornos geschaut, um ehrlich zu sein. Ich habe angefangen, Pornos zu gucken, als ich ungefähr elf war. Ich glaube, das hat mein Gehirn wirklich zerstört, und ich fühle mich am Boden zerstört, weil ich so vielen Pornos ausgesetzt war.“

Anzeige

Eilish bereut ihren Porno-Konsum

Die Auswirkungen waren allerdings nicht lustfördernd und unterhaltsam. Eilish fühlte sich nicht gut, denn sie sah sich immer extremere Varianten der pikanten Clips an. „Das ging so weit, dass ich mir nichts anderes mehr ansehen konnte, es sei denn, es war gewalttätig, sonst fand ich das nicht attraktiv“, erklärte die Musikerin.

Anzeige

Mittlerweile bereut Eilish ihren Porno-Konsum. Er habe ihr Sex-Leben negativ beeinflusst und zu Schlafstörungen geführt. Sie machte außerdem darauf aufmerksam, dass Frauen gar nicht so aussehen würden, wie in den Filmchen: „Keine Vagina sieht so aus. Der Körper einer Frau sieht nicht so aus.“

Anzeige