Für Millionen Haushalte: GEZ-Gebühr entfällt 

Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger müssen die Gebühren nicht zahlen.

16.09.2023, 15:00 Uhr
Für Millionen Haushalte: GEZ-Gebühr entfällt 
IMAGO / Zoonar
Anzeige

Die GEZ gilt schon seit Monaten als pikantes Streitthema. Die öffentlich-rechtlichen Sender wollen den Betrag, den die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland monatlich zahlen müssen, sogar noch weiter erhöhen.

Zahlreiche Kritiker meldeten sich bereits zu Wort und sprachen sich gegen diese Pläne aus. Während die einen das GEZ-System wichtig finden und unterstützen, ist es den anderen ein Dorn im Auge. Allerdings gibt es auch einige Haushalte hierzulande, die von der Gebühr befreit wurden. Dabei soll es sich gleich um Millionen Bürgerinnen und Bürger handeln.

GEZ: Erste Städte treiben keine Rundfunkgebühren mehr ein GEZ: Erste Städte treiben keine Rundfunkgebühren mehr ein
Anzeige
IMAGO / A. Friedrichs

So kann man sich von der Gebühr befreien lassen

Die Zahlung wird bereits fällig, wenn man erstmals auszieht und nicht mehr bei den Eltern wohnt, die die Beträge normalerweise für den gesamten Haushalt zahlen. Studentinnen und Studenten haben allerdings die Möglichkeit, sich von den Zahlungen befreien zu lassen. Voraussetzung ist, dass man BAföG bezieht. Man kann sich in diesem Fall sogar noch rückwirkend für die letzten drei Jahre befreien lassen. 

Anzeige

Auch Empfängerinnen und Empfänger von Sozialgeld oder Arbeitslosengeld II, Personen, die Asylhilfe erhalten sowie Bürger mit Seh- oder Hörbeeinträchtigungen können einen Antrag stellen, um sich von der Zahlung des Rundfunkbeitrags befreien zu lassen. In Deutschland müssen rund 2,8 Millionen Menschen keine GEZ zahlen. 

Anzeige