Für „klinisch tot“ erklärt: Frau behauptet, sie war im Paradies

Eine Frau aus Großbritannien berichtet von ihrer Nahtoderfahrung.

06.08.2023, 17:12 Uhr
Für „klinisch tot“ erklärt: Frau behauptet, sie war im Paradies
ESB Professional/Shutterstock
Anzeige

Es gibt zahlreiche Menschen, die von ihren Nahtoderfahrungen berichten. Einige sehen ihr gesamtes Leben an sich vorbeiziehen, andere laufen durch einen langen Tunnel und wieder andere begegnen einem hellen Licht. 

Doch was passiert wirklich, wenn der Mensch stirbt? Dazu gibt es einige Vermutungen, doch genau wissen, kann das niemand. Auf YouTube meldete sich allerdings eine Frau zu Wort, die behauptet, sie könne das Rätsel lösen. Denn sie ist davon überzeugt, das Paradies gesehen zu haben. Ihr Name ist Lynda Cramer und sie ist fasziniert von Paranormalem, Metaphysik und transzendentalen Erfahrungen.

Die 10 schlimmsten Serienmörderinnen aller Zeiten Die 10 schlimmsten Serienmörderinnen aller Zeiten
Anzeige
Jacob_09/Shutterstock

Sie war eine Viertelstunde lang tot

Sie wurde von Ärzten für „klinisch tot“ erklärt. Ganze 14 Minuten lang soll sie kein Lebenszeichen mehr von sich gegeben haben. In dieser kurzen Zeit habe sie angeblich ganze fünf Jahre im Paradies verbracht. Damals ist Lynda zusammengebrochen. "Mein Ex-Mann kam angerannt, dann kamen zwei Sanitäter angerannt und gingen direkt zu der Stelle in der Toilette, an der mein Körper lag." Die Sanitäter versuchten sie wiederzubeleben. 

Anzeige

Zuerst habe sie die Menschen in ihrem Haus beobachten können, während ihr Geist über ihrem Körper schwebte. "Der Bericht der Sanitäter bestätigte, dass ich 14 Minuten lang klinisch tot war", heißt es weiter. Sie sah blaue Kugeln in ihr Haus fliegen und fand sich plötzlich in einem riesigen Blumenfeld wieder. "Ich beobachtete eine Bergkette, die 30.000 Mal höher war als der Mount Everest, und außerdem konnte ich mich in dieser Welt, wenn ich mich in eine Ente verwandeln wollte, in eine Ente verwandeln", berichtet Lynda. Die Britin hatte allerdings noch einmal Glück und konnte tatsächlich wiederbelebt werden. Nun kann sie anderen Menschen von ihrer persönlichen Nahtoderfahrung erzählen.

Anzeige