Frau löst Massen-Crash bei Tour de France aus

Am Samstag löste eine bisher unbekannte Frau einen Massensturz bei der diesjährigen Tour de France aus. Jetzt sucht die Polizei fieberhaft nach der Übeltäterin.

, 16:21 Uhr
Frau löst Massen-Crash bei Tour de France aus

Die Tour de France 2021 begann am vergangenen Wochenende mit der ersten Etappe in der Bretagne. Die Sportler mussten von Brest nach Landerneau fahren. Wie immer wurden sie von einigen Fans, die sich am Wegesrand platziert hatten, angefeuert. Darunter auch eine Frau, die ein großes Schild mit der Aufschrift „Allez Opi-Omi“ in den Händen hielt.

Anzeige

Zusammenstoß mit Tony Martin

In dem Moment, als das Mittelfeld auf sie zurollte, trat die Frau auf die Straße und hielt das Pappschild in die Kameras. Dabei stieß sie mit dem deutschen Fahrer Tony Martin zusammen, der anschließend mit voller Wucht auf die Straße stürzte und die unglückliche Kettenreaktion auslöste. Mehrere Radfahrer sowie Zuschauer wurden mitgerissen und verletzt.

Anzeige

Bis zu einem Jahr Gefängnisstrafe

Nun will der Veranstalter der Tour die Unbekannte zur Rechenschaft ziehen, wie er gegenüber der AFP sagte: „Wir verklagen diese Frau, die sich so schlecht verhalten hat. Wir tun dies, damit die winzige Minderheit von Leuten, die so etwas tun, nicht die Show für alle verderben.“

Anzeige

Auch der französische Rennfahrer Julian Alaphilippe, der mit einer Knieverletzung davonkam, äußerte sich zu dem Vorfall und bat die Fans in den kommenden Tagen vorsichtiger zu sein.

Anzeige

Bisher konnten die Ermittler die Frau noch nicht ausfindig machen. Ihr droht eine Geldstrafe von bis zu 15.000 Euro oder sogar ein Jahr im Gefängnis.

Nächster Artikel
Anzeige