Forscher fordern Sex-Toys auf Rezept

Schon bald könnten die Vibratoren von Ärzten verschrieben werden.

21.01.2023, 16:40 Uhr
Forscher fordern Sex-Toys auf Rezept
tugol / Shutterstock.com
Anzeige

Man geht zum Arzt und bekommt ein Sex-Toy verschrieben. Klingt wie eine unglaubliche Fantasie, die jedoch schon bald zur Realität werden könnte. Denn Forscher bewiesen in einer Studie den medizinischen Nutzen der Vibratoren und fordern nun, dass Ärzte und Ärztinnen Rezepte für die Toys ausstellen.

Die Wissenschaftler des Cedar-Sinai Medical Centers in Los Angeles werteten insgesamt 18 Studien in einer sogenannten Metaanalyse aus. Das Ergebnis veröffentlichten sie im Fachmagazin „Journal of Urology“. Sie sind sich einig, dass der Einsatz von Vibratoren die Gesundheit der weiblichen Probandinnen fördert. Es kamen direkt mehrere Argumente zusammen, die den positiven Effekt der Satisfyer unterstreichen.

Die 10 besten Fakten über Sex Die 10 besten Fakten über Sex
Anzeige
fizkes/Shutterstock

Besserung der physischen und mentalen Gesundheit

Darunter beispielsweise die Steigerung der sexuellen Zufriedenheit, die Stärkung der Beckenbodenmuskulatur, die Fähigkeit zu intensiveren Orgasmen, der Abbau von Stress, die Förderung von Entspannung im Alltag sowie die Linderung chronischer Schmerzen im Bereich der Vulva. Insgesamt konnte also eine starke Besserung der physischen sowie mentalen Gesundheit festgestellt werden.

Anzeige

Deshalb sollen Vibratoren künftig von Ärzten als Rezept verschrieben werden. Das Sex-Toy könnte beispielsweise bei Beckenbodenproblemen, Inkontinenz und in der rekonstruktiven Chirurgie im Genitalbereich zum Einsatz kommen.

Anzeige