„Flurona“: Erste Corona-Grippe-Infektion gemeldet

Die Doppel-Infektion trat kürzlich bei einer Schwangeren aus Israel auf.

, 14:41 Uhr
„Flurona“: Erste Corona-Grippe-Infektion gemeldet
Anzeige

In Israel wurde kürzlich der erste „Flurona“-Fall gemeldet. Eine schwangere Frau erkrankte an einer seltenen Mischung aus einer Covid-19-Infektion und Grippe. Die Patientin wurde in einem Krankenhaus behandelt und gründlich untersucht.

Wie das Gesundheitsamt erklärte, soll nun geprüft werden, ob die doppelte Infektion schwere Symptome und Verläufe auslösen kann. „Bei ihrer Ankunft wurde bei ihr eine Grippe und ein Coronavirus diagnostiziert. Beide Tests fielen positiv aus, auch nachdem wir sie noch einmal untersucht hatten“, erklärte Arnon Vizhnitser, Leiter der gynäkologischen Abteilung des Beilinson-Krankenhauses.

Anzeige

Schwangere hat nur leichte Symptome

Mittlerweile wurde die Frau wieder aus dem Krankenhaus entlassen. Denn glücklicherweise hatte sie nur mit leichten Symptomen zu kämpfen. Sie wurde weder gegen die Grippe noch gegen Corona geimpft. Die israelischen Gesundheitsbehörden gehen davon aus, dass dies kein Einzelfall bleibt. Eine solche Doppelinfektion kann in Zukunft häufiger vorkommen.

Anzeige

Denn die Corona-Maßnahmen sorgen dafür, dass der Immunschutz gegen herkömmliche Influenza-Viren abnimmt, da die Bevölkerung kaum noch mit diesen konfrontiert wird. Wer nicht gegen Grippe geimpft ist, der hat also ein höheres Risiko, an Grippe zu erkranken. Kommt dann auf den geschwächten Körper eine Corona-Infektion zu, kann sich der Körper nicht mehr ausreichend wehren. Es folgt die Doppelinfektion.

Anzeige