Fataler Fehler: Frau lädt E-Scooter in der Küche auf

Am Ende landete sie im Krankenhaus.

, 15:49 Uhr
Fataler Fehler: Frau lädt E-Scooter in der Küche auf
Shutterstock/Chan2545

In den meisten große Städten sind mittlerweile E-Scooter zu finden, die man sich für eine bestimmte Zeit lang mieten kann. Eine 65-jährige Frau ist jedoch auf die Idee gekommen, einen E-Scooter mit nach Hause zu nehmen und wollte ihn dort in der Küche aufladen. Dieser Versuch ging jedoch schrecklich schief, als ihre Nachbarn am frühen Morgen von einem lauten Knall geweckt wurden.

Anzeige

Gleich darauf hatten sie die Feuerwehr informiert, die mit einem Löschzug zu der Frau in die Kiersper Innenstadt fuhr. Zuerst waren die Beamten von einem technischen Defekt ausgegangen, berichtet „Erfahrer.com“. Später stellte sich heraus, dass der Brand in der Küche durch die Batterie des E-Scooters ausgelöst wurde. Die 65-jährige Bewohnerin hatte versucht, sie mithilfe einer Autobatterie zu laden. Glücklicherweise konnte die Frau gerettet werden, wurde jedoch mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Anzeige
Shutterstock/Standret

Feuerwehr appelliert

Der Brand konnte schnell gelöscht werden, sodass auch die restlichen Anwohner nach einer Belüftung des Gebäudes wieder in ihre Wohnungen zurückkehren konnten. „In der Wohnung waren keine Rauchmelder installiert. Diese hätten die Bewohnerin frühzeitiger gewarnt“, ließ die Feuerwehr wissen.

Anzeige