Eskalation in den Niederlanden: Polizei schießt während Protest auf Teenager

Die Situation um die Landwirt-Proteste spitzt sich immer weiter zu.

, 12:45 Uhr
Eskalation in den Niederlanden: Polizei schießt während Protest auf Teenager
IMAGO / ANP

In den Niederlanden ist gerade einiges los – seit einigen Tagen protestieren dort Bauern gegen eine neue Verordnung der Regierung, bei der es um eine massive Stickstoffreduzierung geht. Teilweise arten diese Proteste ziemlich gewalttätig aus, da die Bauern im Zuge dieser neuen Verordnung die Zahl der Tiere in ihren Ställen drastisch reduzieren müssen.

Anzeige

Laut Medienberichten wurden bereits 19 Menschen festgenommen, doch die Proteste nehmen einfach kein Ende. Neulich ist die Situation rund um die Straßenbarrikaden eskaliert, als Polizisten auf einen Teenager geschossen haben. Am späten Dienstagabend wollte der Sohn eines Bauern sich nämlich aus den Straßenbarrikaden befreien und ist mit seinem Traktor an den Polizisten vorbeigefahren. Die haben ihn jedoch für einen Amokfahrer gehalten und deshalb auf ihn geschossen.

Anzeige

Anzeige gegen Polizei

Der 16-Jährige wurde von einem Projektil getroffen, das in die Gitterkabine einschlug. Anschließend hielt man ihn an und nahm ihn fest. Mittlerweile ist er wieder auf freien Fuß und will mit seiner Familie gegen die Polizei Anzeige erstatten. Er wirft ihnen versuchten Totschlag vor und fordert eine Entschädigungszahlung, die noch nicht definiert wurde. „Auf den Bildern ist ganz klar zu sehen, dass ich nichts falsch mache. Ich habe Glück, dass ich überlebt habe“, so der 16-Jährige.