Erste Polizeikontrolle: Mann fährt 70 Jahre ohne Führerschein

Ein Mann aus England fuhr ohne Fahrerlaubnis Auto und wurde über 70 Jahre lang nicht erwischt.

, 18:13 Uhr
Erste Polizeikontrolle: Mann fährt 70 Jahre ohne Führerschein
Dusan Petkovic/Shutterstock

In England kam es zu einem kuriosen Vorfall während einer Verkehrskontrolle. Ein Rentner wurde von Polizisten im Rahmen einer Routine in der Nähe von Nottingham angehalten. Der alte Herr war mit seinem Mini One unterwegs und konnte keine Dokumente vorweisen, die ihm das Fahren erlauben würden.

Anzeige

Es stellte sich heraus, dass der Mann noch nie einen Führerschein oder eine Versicherung besaß. Er fuhr bereite seit seinem 12. Lebensjahr Auto. Seit über 70 Jahren sitzt der Mann nun schon ohne Fahrerlaubnis hinterm Steuer und wurde in all den Jahren noch nie kontrolliert. Keinem ist aufgefallen, dass er eigentlich gar nicht hätte Auto fahren dürfen.

Anzeige
Mr Exen/Shutterstock

Mit 12 Jahren zum ersten Mal hinterm Steuer

„Wir konnten es kaum glauben […] als der Fahrer, der 1938 (!!) geboren wurde, ausplauderte, dass er ohne Führerschein und ohne Versicherung gefahren war, seit er 12 (ja, ZWÖLF) Jahre alt war… und es irgendwie geschafft hatte, nie von der Polizei angehalten zu werden. (Wir überlassen es Ihnen, das auszurechnen!!)“, schrieben die Beamten auf Facebook.

Anzeige

Der Mann lernte zwar nie Auto zu fahren, dennoch verursachte er in all der Zeit keinen Unfall. „Glücklicherweise hatte er nie einen Unfall verursacht, niemanden verletzt und niemanden finanziell geschädigt, indem er ihn angefahren hatte, obwohl er nicht versichert war“, heißt es weiter. Die Polizisten ermahnten den Fahrer und baten ihn sich nicht mehr ohne entsprechende Genehmigungen hinter das Steuer zu setzen.