Erste Politiker fordern: 9-Euro-Ticket soll bleiben

Eine Partei sprach sich nun für die Verlängerung der Aktion aus.

, 14:31 Uhr
Erste Politiker fordern: 9-Euro-Ticket soll bleiben
Markus Mainka/Shutterstock
Anzeige

Aktuell kann man mit dem 9-Euro-Ticket den Öffentlichen Personennahverkehr in ganz Deutschland nutzen. Diese Vergünstigung soll noch bis inklusive August gelten. Das war zumindest der ursprüngliche Plan der Bundesregierung. Die Aktion ist Teil des Entlastungspaketes, welches aufgrund der steigenden Energiekosten ins Leben gerufen wurde.

Nun fordern jedoch die ersten Politiker, dass das 9-Euro-Ticket bleiben soll. Die Linken fordern schon länger günstigere Preise für den Nahverkehr in Deutschland. Jetzt nutzen sie die Chance, um das vergünstigte Ticket zu verlängern. Sie fordern, dass die Aktion noch bis Ende des Jahres gilt.

Anzeige
nitpicker/Shutterstock

Die Linken fordern Verlängerung

So könne man einen guten Impuls für die Verkehrswende geben. Doch am Pfingstwochenende waren die Züge so voll, dass einige Fahrgäste sogar auf den Bahnhöfen bleiben mussten. Diese Tatsache betrachten die Linken trotzdem nicht als negatives Zeichen. Die Geschehnisse zeigen nur, „dass es einen Riesenbedarf an günstigen Ticketpreisen gibt“.

Anzeige

„Ich begrüße, dass der Städte- und Gemeindebund, Umweltorganisationen, Gewerkschaften, Sozialverbände sich für einen kostengünstigen ÖPNV aussprechen“, erklärt Linken-Verkehrspolitiker Bernd Riexinger. Dass dieser Vorschlag umgesetzt wird, ist jedoch sehr unwahrscheinlich. Bereits vor Einführung des 9-Euro-Tickets warnten die Verkehrsbünde, dass sich die Aktion langfristig nicht wirtschaftlich umsetzen ließe.

Anzeige