Elon Musk VS Putin: Tschetschenischer Präsident geht auf Tesla-Gründer los

Der 50-Jährige sorgt mit seiner Reaktion für einige Lacher.

, 10:27 Uhr
Elon Musk VS Putin: Tschetschenischer Präsident geht auf Tesla-Gründer los
IMAGO / Xinhua

Elon Musk ist eine Nummer für sich. Der exzentrische Milliardär hat vor wenigen Tagen den russischen Präsidenten zum persönlichen Duell herausgefordert – und das auf Twitter. Der besagte Tweet ist durch die Decke gegangen und hat viele gemischte Reaktionen hervorgerufen. Während einige den Tesla-Gründer gefragt haben, ob er das denn wirklich ernst meint („absolut ernst“), haben ihn andere mit dem Marvel-Helden Tony Stark verglichen oder sich über seinen Hochmut lustig gemacht. Besonders dem tschetschenischen Präsidenten und Putin-Unterstützer Ramsan Kadyrow hat die fast schon freche Duell-Herausforderung nicht gefallen – auf Telegram hat er dem „Superhirn“ erst einmal eine Lektion erteilt.

Anzeige

In seinem Statement hat er Musk vor allem deutlich gemacht, wie überlegen Putin ihm doch wäre und dass es unter seiner Würde sei, mit ihm zu kämpfen. „Deswegen musst du deine Muskeln stärken, um von der netten Elona zum brutalen Elon zu werden, der du sein musst.“ Anschließend zählt er tschetschenische Militärstationen auf, in denen Elona trainieren soll, um später als Elon in die USA zurückzukehren. Erst dann wäre er es wert, gegen Putin zu kämpfen und zu verlieren.

Anzeige

Elon Musk kontert wie kein zweiter

Trotz dieses langen und durchaus harten Gegenschlags lässt sich der Tesla-Gründer nicht aus der Ruhe bringen. Er hat die Telegram-Antwort des tschetschenischen Präsidenten nicht nur auf seinen Twitter-Account gepostet, sondern auch gleich eine gewitzte Antwort verfasst. „Vielen Dank für das Angebot, aber solch ein exzellentes Training würde mir einen zu großen Vorteil verschaffen“, schreibt er. „Wenn er (Putin) Angst hat zu kämpfen, stimme ich zu, nur meine linke Hand zu benutzen, und ich bin noch nicht einmal Linkshänder.“ Unterzeichnet hat er seinen Tweet provokant mit dem Namen Elona, und auch gleich seinen Twitter-Namen in die weibliche Form seines Namens geändert. Ein User hat sogleich ein Foto von Musk genutzt, um eine weibliche Version seiner selbst zu erstellen. Und das beste – Seine Mutter hat das Bild mit den Worten „Du bist so hübsch, Elona“, geretweetet.

Trotz dieses gekonnten Schlagabtauschs werfen viele Follower Musk vor, den Russland-Ukraine-Krieg ins Lächerliche zu ziehen. Viele User haben dem Tesla-Gründer gedroht, ihm zu entfolgen, oder sind im tatsächlich entfolgt. Doch Musk wird das wohl nicht weiter beeindrucken – schließlich ist er bekannt dafür, auf Twitter die unmöglichsten Witze zu reißen.