Ekaterina Leonova: „Let’s Dance“-Star bekommt Hassnachrichten

Wegen des Ukraine-Krieges wird die Russin mit Hass im Netz konfrontiert.

, 14:36 Uhr
Ekaterina Leonova: „Let’s Dance“-Star bekommt Hassnachrichten
IMAGO / Sven Simon

Die Profitänzerin Ekaterina Leonova muss sich in den sozialen Netzwerken fiesen Beleidigungen stellen. Seit Tagen bekommt der „Let’s Dance“-Star von allen Seiten Hassnachrichten. Grund dafür ist der Krieg in der Ukraine.

Anzeige

Leonova stammt aus Russland. Ihre Eltern leben immer noch dort. Bekannt wurde die 34-Jährige durch ihre Tanztalent, welches sie in der RTL-Show „Let’s Dance“ unter Beweis stellte. Ekaterina machte deutlich klar, was sie von der aktuellen Situation in der Ukraine hält: „Man ist einfach machtlos. Der Krieg muss so schnell wie möglich beendet werden und Frieden einkehren.“

Anzeige
IMAGO / Future Image

„Nicht für die Politik in diesem Land verantwortlich“

Dennoch wird sie mit teils gemeinen Anfeindungen konfrontiert. In einem emotionalen Video wandte sich Leonova an ihre Fans: „Ja, ich bin in Russland geboren, aber ich bin nicht für die Politik in diesem Land verantwortlich. Meine Familie lebt ca. 300 Kilometer von der ukrainischen Grenze entfernt. Was denkt ihr, wie es mir gerade geht? Ich bin in Gedanken bei meiner Familie und bei allen Menschen, die durch diesen Krieg leiden.“

Anzeige

Ekaterina wurde sogar vorgeworfen, dass sie weiterhin auftritt. Daraufhin verkündete Ekat ein klares Statement: „Und ja, ich muss weiter arbeiten und weiter leben. Wer sonst wird das für mich machen? Hört bitte auf, mich für Putins Politik verantwortlich zu machen. Ich bin für Frieden!“