Edeka: Beliebtes Produkt verschwindet aus den Regalen

Die Forderungen nach Preiserhöhungen seien für die Kunden nicht zumutbar.

, 12:45 Uhr
Edeka: Beliebtes Produkt verschwindet aus den Regalen
nitpicker / Shutterstock.com
Anzeige

Die Produkte des Herstellers PepsiCo werden aus den Regalen der Supermarktkette Edeka verschwinden. Wie die Lebensmittelzeitung berichtete, ist ein anhaltender Streit der beiden Konzerne die Ursache für das Entfernen der beliebten Produkte.

PepsiCo vertreibt allerdings nicht nur die allerseits bekannte Cola. Betroffen sind auch andere Getränke, wie zum Beispiel Lipton-Eistee oder Schwipschwap. Edeka will das gesamte Sortiment des Konzerns aus seinen Regalen entfernen. Die Diskussionen zwischen Edeka und PepsiCo begannen im Herbst dieses Jahres.

Anzeige
monticello / Shutterstock.com

Forderungen nach Preiserhöhungen

Edeka-Vorstand Markus Mosa soll Forderungen nach Preiserhöhungen zurückgewiesen haben. Die Hersteller gaben die anhaltende Corona-Krise als Grund für die geforderten Erhöhungen an. Es gäbe unter anderem eine Rohstoff- und Containerknappheit, die zu Lieferschwierigkeiten und erhöhten Kosten führe. „Die marktbeherrschenden Hersteller konfrontieren uns verstärkt mit Forderungen nach Preiserhöhungen, und als Druckmittel kommen teilweise auch Lieferstopps zum Einsatz“, bestätigte Edeka gegenüber dem „Business Insider“.

Anzeige

Auch mit den Marken Eckes-Granini, Langnese-Honig und L’Oreal kam es zu einem Streit. Doch Edeka bleibt standhaft: „Im Sinne unserer Kundinnen und Kunden können wir solche unberechtigten Preisforderungen nicht akzeptieren.“ Säfte von Eckes-Granini fehlen bereits in den Regalen der Supermarkt-Kette. In diesem Jahr wickelt Edeka außerdem erstmals seinen Bedarf über die Einkaufsallianz Everest und Epic Partners ab. Das neue Bündnis sorgt laut Lebensmittelzeitung bereits seit Wochen für „Aufregung in der Branche“.

Anzeige