Düstere Prognose: Wetter in Deutschland wird nicht wirklich besser

Der Frühling lässt auf sich warten und die Meteorologen haben schlechte Nachrichten.

Veröffentlicht am , 16:44 Uhr
Düstere Prognose: Wetter in Deutschland wird nicht wirklich besser

Wie sagt man so schön? Der April, der macht was er will. Obwohl es im April einige sonnige Tage gab wurde es kurze Zeit später schlechter. Mit Schnee und eisigen Temperaturen hat wahrscheinlich niemand gerechnet. Und jetzt ist es auch noch seit Tagen nur am Regnen und kalt. Wann wird das Wetter wohl endlich wärmer?

Anzeige

Prognose der Experten macht wenig Hoffnung

Laut Prognosen könnte es noch eine ganze Weile dauern, bis es wieder richtig warm wird in Deutschland. Temperaturen über 20 Grad dürfen wir in den kommenden Wochen des April nicht erwarten. Die kälteste Luftmasse, die zu dieser Jahreszeit möglich ist, liegt genau über Deutschland“, so die Experten von „wetter.net“ Anfang April. Statt einem schönen Frühling erinnert uns das wechselhafte und nasse Wetter eher an einen Winter. Wie blöd, dass der Frühling noch so lange auf sich warten lässt und wir immer noch viel Zeit in unseren vier Wänden verbringen müssen.

Anzeige

Viele von uns wünschen sich warme Temperaturen und wollen in Zeiten von Corona einfach nur raus, um das Wetter zu genießen und der Langweile zu Hause zu entfliehen. Obwohl einige Tage im April mit einem Hauch von Frühling vergehen könnten, setzten sich größtenteils Kälte, Regen und auch Schnee durch. Nachrichten, die keiner von uns gerne hört. „Wir stecken derzeit im Spätwinter fest. Schuld ist die Blockadelage. Ein Hoch liegt über dem Atlantik, genau vor unserer Haustür. Dann gibt es noch ein Tief über Skandinavien. Zwischen dem Hoch und dem Tief ist damit der Weg frei für eine kalte Nordwestströmung und die hat uns voll erfasst“, so Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met. Die kalten Temperaturen könnten bis Mai andauern.

Nächster Artikel
Anzeige