„Dragon's Breath“: Schwere Verletzungen durch neuen TikTok-Trend

Zahlreiche Kinder mussten bereits medizinisch versorgt werden.

07.03.2023, 13:01 Uhr
„Dragon
DANIEL CONSTANTE/Shutterstock
Anzeige

TikTok-Trends können gefährlich werden. Es ist nicht das erste Mal, dass Kinder und auch Erwachsene sich aufgrund einer neuen Challenge im Netz schwer verletzten oder sogar starben. Momentan macht ein Trend namens „Dragon’s Breath“ die Runde.

Bei dieser Challenge werden Süßigkeiten wie bunte Maisbällchen mit Stickstoff übergossen und dann verzehrt. Die Süßigkeiten werden durch Temperaturen von minus 196 Grad quasi schockgefroren. Das eiskalte Lebensmittel wird anschließend mit Stäbchen gegessen, wodurch der Atem kondensiert und aussieht wie Rauch. Insbesondere in Indonesien hat dieser Trend Anklang gefunden.

„Sleepy Chicken“: Behörden warnen vor gefährlicher TikTok-Challenge „Sleepy Chicken“: Behörden warnen vor gefährlicher TikTok-Challenge
Anzeige
Anamaria Mejia/Shutterstock

Stickstoff wird zum Risiko

Zahlreiche Kinder probierten das Experiment bereits aus und filmten sich dabei. Durch die eisigen Temperaturen kommt es nicht selten zu schweren Verletzungen. Über 25 Kinder mussten bereits medizinisch versorgt werden. Zwei von ihnen wurden in ein Krankenhaus gebracht. Konsumiert man die Süßigkeiten, bevor sich der flüssige Stickstoff verflüchtigt hat, kann es nämlich zu Verletzungen auf der Zunge, an den Zähnen, an der Mundschleimhaut oder sogar in der Speiseröhre kommen.

Anzeige

Solche Kälteverbrennungen verursachen schlimme Schmerzen. Es kann sogar zu Todesfällen kommen. Deshalb wird nun vor dem neuen Trend gewarnt. Oft werden die Snacks von Straßenhändlern angeboten. Diese kennen sich mit dem richtigen Umgang jedoch kaum aus. Deshalb ist hier besondere Vorsicht geboten.

Anzeige