Drachenlord: Steine der „Drachenschanze“ werden auf Ebay versteigert

Das Haus des meistgehassten YouTubers wird seit wenigen Tagen abgerissen.

, 19:53 Uhr
Drachenlord: Steine der „Drachenschanze“ werden auf Ebay versteigert
Instagram @Drachenlordoffiziell1510

In der YouTube-Szene ist Drachenlord schon längst eine Legende. Niemand sonst polarisiert so sehr wie der Creator, der sich statt einer Fan-Base eine regelrechte Hater-Legion aufgebaut hat. Doch seit er in einem Video seinen Hatern gesagt hat, dass sie bei ihm persönlich vorbeikommen sollen und er ihnen doch tatsächlich seine Adresse genannt hat, ist bei dem YouTuber die Hölle los. In seinem Heimatort Altschauerberg kann seitdem keiner mehr ruhig schlafen, denn die „Drachenschanze“ ist zum regelrechten Pilgerort für die Hater geworden. In Massen stehen sie vor Drachenlords Tür, beschimpfen den YouTuber, bewerfen ihn und sein Haus mit Eiern – es ist also kein Wunder, dass sich das der ganze Ort freut, das Haus nun in Schutt und Asche zu sehen.

Anzeige

Doch auch die Abrissarbeiten, die seit einigen Tagen an der „Drachenschanze“ vorgenommen werden, sorgen für Trubel. Denn seine Hater haben ein neues Geschäftsmodell entdeckt – das Versteigern von Bauschutt des legendären Drachenlord-Hauses. Auf Ebay hat man bis vor kurzem noch zahlreiche Angebote dieser Art gefunden, denn gefragt scheinen diese Steine auf jeden Fall zu sein. In einem Fall wurde mehr als 50 Euro für ein Stück „Drachenschanze“ in Größe von circa 5 cm geboten – und dabei war das Angebot erst seit wenigen Stunden online. Eins muss man den eifrigen Hatern jedoch anrechnen – der Erlös sollte an die Ukraine gespendet werden, wie im Titel geschrieben stand.

Anzeige
IMAGO / Harry Koerber

Drachenlord ist auf der Flucht

Ungefähr 70.000 Euro hat der Drachenlord für den Verkauf seines Hauses bekommen, das jetzt nun dem Erdboden gleich gemacht wird. Mit dieser beachtlichen Summe hat sich der YouTuber mit Technik-Kram und einem neuen Auto eingedeckt und ist seitdem auf der Flucht. Seine Hater tracken das „Drachenauto“ eifrig in ganz Deutschland und teilen den Standort auf Twitter und Telegram – doch zumindest müssen nun die Einwohner von Altschauerberg nicht mehr leiden.

Anzeige

Eigentlich wartet auf den YouTuber auch eine ordentliche Haftstrafe. Einen Hater hatte der Drachenlord nämlich vor seinem Grundstück attackiert, sodass er wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt wurde. Die Berufungsverhandlung findet diesen Monat, also im März 2022, statt.