„Don’t Look Up“: Mit dieser Nacktszene war DiCaprio überhaupt nicht einverstanden

Der 47-Jährige zeigte sich schockiert über eine ganz spezielle Nacktszene aus dem neuen Netflix-Highlight.

, 18:14 Uhr
„Don’t Look Up“: Mit dieser Nacktszene war DiCaprio überhaupt nicht einverstanden
NIKO TAVERNISE/NETFLIX
Anzeige

Der Netflix-Film „Don’t Look Up“ führt momentan die Charts an. Die Geschichte über einen Kometen, der auf die Erde zurast, soll den Zuschauerinnen und Zuschauern die Augen öffnen. Und zwar über das Verhalten der Gesellschaft. Während die einen die drohende Gefahr einfach ignorieren wollen, ist den anderen ausschließlich am finanziellen Profit gelegen.

Doch eigentlich blicken alle dem Tod ins Auge. Genau diese Botschaft möchten ein Professor und seine Studentin der Bevölkerung vermitteln. Gespielt werden die beiden von Leonardo DiCaprio und Jennifer Lawrence. Auch die weitere Besetzung der neuen Produktion kann sich sehen lassen. Vertreten sind neben Hollywoodikone Meryl Streep, die Oscargewinnerin Cate Blanchett und der beliebte Schauspieler Jonah Hill.

Anzeige
NIKO TAVERNISE/NETFLIX

Schockmoment für DiCaprio

Doch neben Kometen und Massenmedien gibt es auch nackte Haut zu sehen. Damit hatte DiCaprio allerdings ein Problem. Konkret störte ihn eine Szene, die am Schluss der Geschichte gezeigt wird. Hier sieht man Meryl Streep nackt über eine Wiese spazieren. Zumindest soll man das glauben, denn es handelt sich um ein Double. „Sie ist furchtlos. Und ja, das ist ein Körperdouble. Aber wissen Sie, wer damit ein Problem hatte? Leo“, erzählte Regisseur Adam McKay in einem Interview. Leo sieht Streep als absolute Ikone des Filmadels. „Er mochte einfach nicht, sie mit einem Tattoo am unteren Ende des Rückens zu sehen, während sie für eine Sekunde nackt herumläuft“, erklärte McKay weiter.

Anzeige

„Musst du das wirklich zeigen?“, fragte Leo. „Das ist Präsidentin Orlean. Das ist nicht Meryl Streep“, beruhigte ihn McKay. Dennoch war DiCaprio ganz und gar nicht begeistert von dieser Szene. Streep selbst habe allerdings nicht eine Sekunde gezögert.

Anzeige