Dior vs. Valentino: Der Krieg der Modehäuser eskaliert

Dior hat gegen Valentino eine Drohung ausgesprochen.

, 16:24 Uhr
Dior vs. Valentino: Der Krieg der Modehäuser eskaliert
Shutterstock/Wachiwit

Zwischen den großen Modehäusern Dior und Valentine scheint es gerade richtig zu krachen. Auslöser dafür ist eine Modenschau von Valentino, gegen die das französische Modehaus Klage eingereicht hat. Besagte Präsentation hat vergangene Woche in Rom stattgefunden, bei der Valentino seine Herbst/Winterkollektion 2022 vorgeführt hatte.

Anzeige

Doch wieso macht das Dior so wütend? Das hat nicht unbedingt etwas mit der Modenschau selbst zu tun, sondern mit der Tatsache, wo diese Modenschau stattgefunden hat. Valentino hat seine neueste Kollektion nämlich auf den berühmten spanischen Treppen in der italienischen Hauptstadt Rom präsentiert, um die sich sämtliche Modehäuser mit imposanten Stores ranken. Und so behauptet Dior, dass die Modenschau die Kunden behindert hätte, die den Dior-Store besuchen wollten. Die finanziellen Einbußen seien dadurch sehr hoch gewesen, schreibt das Modelabel.

Anzeige
Shutterstock/Ewa Studio

Eine Drohung

Dementsprechend fordert das italienische Modehaus eine Entschädigung. Da sie den Laden nach eigenen Angaben am frühen Nachmittag schließen mussten, fällt die Entschädigung in Höhe von 100.000 € aus. Innerhalb von 15 Tagen soll Valentino die Rechnung begleichen – sollte das nicht passieren, so werde Dior „alle notwendigen Maßnahmen ergreifen werde, um seine Rechte zu schützen“.

Anzeige