Die 10 berüchtigtsten Gangsterbosse aller Zeiten

Wer die krassesten Gangster der Geschichte sind und wie sie ihr Geld verdient haben.

, 20:08 Uhr
Die 10 berüchtigtsten Gangsterbosse aller Zeiten
serpeblu/Shutterstock

Als Mario Puzo’s Roman „Der Pate” in die Kinos kam, hatten spätestens dann alle einen Eindruck vom Leben der Mafia.  Kaum vorstellbar, aber im wahren Leben waren die Dinge noch um einiges schlimmer und die Bosse noch brutaler und rücksichtsloser. Hier stellen wir die berüchtigtsten Gangsterbosse aller Zeiten vor – manche als Legenden und andere, von denen bisher kaum jemand je gehört hat.

Anzeige

10. Carlo Gambino

IMAGO / United Archives International

Er war einer der bekanntesten und mächtigsten Bosse der New Yorker Unterwelt. Er wanderte 1921 aus Sizilien in die USA ein und wurde mit 19 Jahren Mitglied der Cosa Nostra; dem amerikanischen Pendant zur Mafia. Seine Familie wurde ab den 60er Jahren die stärkste Gangster-Familie der USA mit einem Jahresgewinn von 500 Millionen Dollar. Er „regierte“ New York bis zu seinem Tod 1976.

Anzeige

9. John Gotti

IMAGO / Cinema Publishers Collection

Gotti übernahm 1986 die Gambino-Familie. Er zeigte sich gerne auf den Titelseiten der Zeitungen und Boulevard-Blätter. Sein exponiertes Verhalten schützte ihn zwar vor Attentaten, machte ihn aber in seinen Kreisen auch sehr unbeliebt. Sein Spitzname war „Don Teflon“, weil es praktisch unmöglich war, ihm Straftaten nachzuweisen. Erst 1992 gelang es dem FBI mit enormem Aufwand, Gotti zu verhaften.

Anzeige

Seite 1 von 5
Nächste Seite