Deutschlandweite Telekom-Störung: Unternehmen nennt Ursache

Zahlreiche Kunden waren von dem Problem betroffen.

, 16:51 Uhr
Deutschlandweite Telekom-Störung: Unternehmen nennt Ursache
viewimage/Shutterstock

Am Dienstag kam es zu einer deutschlandweiten Störung bei der Telekom. Betroffen waren das Internet sowie das Mobilfunknetz. Es war nicht mehr möglich, im LTE-Netz zu telefonieren. Mittlerweile entschuldigte sich das Unternehmen bei seinen Kundinnen und Kunden: „Heute sind wir unserem eigenen Anspruch nicht gerecht geworden. Wir bitten für die Beeinträchtigung um Entschuldigung.“

Anzeige

Grund für den Ausfall war ein Fehler bei der Funktion „Voice-over-LTE“. Die Störung begann um die Mittagszeit und zog sich über den gesamten Nachmittag und Abend. Zahlreiche User waren von dem Problem betroffen und meldeten die Störung online. iPhone-Nutzer konnten ihre Gesprächspartner mit etwas Geduld dennoch erreichen.

Anzeige
metamorworks/Shutterstock

Voice-over-LTE und Sturmschäden

„Grund ist ein Fehler bei Voice-over-LTE. Unser Tipp: Mit iOS funktioniert der Rufaufbau nach rund 20 Sekunden automatisch und das iPhone springt ins 2G Netz“, erklärte die Telekom auf Twitter. IOS-Nutzer können Voice-over-LTE manuell deaktivieren. Im 2G-Netz war das Telefonieren weiterhin möglich. Die Beeinträchtigungen waren auf die Sturmschäden zurückzuführen, die die oberirdischen Leitungen in Mitleidenschaft gezogen haben.

Anzeige

Man habe „deswegen die Kräfte aus ganz Deutschland zusammengezogen, um die Schäden zu beseitigen“. In einigen Regionen konnte die Störung schneller behoben werden als in anderen. Dennoch können alle Telekom-Kunden am Mittwoch wieder aufatmen: „Die Mobilfunk-Telefonie über LTE funktioniert wieder.“

Nächster Artikel