„Der Bachelor“: RTL bezieht Stellung zu Fake-Vorwürfen

Der TV-Sender gab ein offizielles Statement ab.

, 19:30 Uhr
„Der Bachelor“: RTL bezieht Stellung zu Fake-Vorwürfen
RTL

Der neue „Bachelor“ Dominik Stuckmann verdreht aktuell zahlreichen Frauen bei RTL den Kopf. In den ersten Folgen ist der junge Mann bereits einigen Kandidatinnen nähergekommen. Der Bachelor knutschte schon fleißig vor der Kamera.

Anzeige

Die fünfte Episode ist vor der Ausstrahlung im Free-TV bereits auf RTL+ zu sehen. Darin geht der 30-Jährige erneut auf Tuchfühlung mit einer Kandidatin. Der entsprechende Clip verbreitete sich bereits wie ein Lauffeuer auf TikTok. Doch die besagte Szene sorgt bei den Fans für Verwirrung. Eine Userin ist überzeugt: Dem „leidenschaftlichen“ Kuss ging eine Regieanweisung voraus. „Das ist doch die Regie im Hintergrund, die ‚Küssen‘ sagt“, schrieb sie unter das Video.

Anzeige
RTL

„Keine Regieanweisungen beim Bachelor“

Nun äußerte sich RTL zu den Fake-Vorwürfen und veröffentlichte ein Statement: „Natürlich gibt es keine Regieanweisungen beim Bachelor!“ Es soll zu einem Missverständnis gekommen sein. Das liegt an dem Song „Prism of Love“ von Blakey ft. Jones, mit dem die Szene unterlegt wurde. „Zugegeben, das englische Wort ‚prism‘ klingt ähnlich wie ‚küssen‘, aber spätestens nach mehrmaligem Hinhören wird klar: Der Gesang ist perfekt im kurzen Moment vor dem Kuss noch einmal zu hören“, erklärt RTL weiter.

Anzeige

Zudem klärten einige User das Missverständnis unter dem Clip auf: „Man hört, dass es das Lied ist.“ Dennoch sind einige Zuschauer davon überzeugt, dass beim „Bachelor“ vieles auf einem Skript basiert.