Das sind Deutschlands Omikron-Hotspots

Hier breitet sich die neue Corona-Variante momentan am stärksten aus.

, 13:51 Uhr
Das sind Deutschlands Omikron-Hotspots

Die Corona-Variante Omikron breitet sich auch in Deutschland aus. Ende November wurde die neue Mutation erstmals in Südafrika nachgewiesen. „Die Omikron-Variante nimmt deutlich zu, insbesondere im Norden des Landes. Wir sehen sehr stark steigende Zahlen in Bremen, in Hamburg, in Schleswig-Holstein, auch in Nordrhein-Westfalen“, erklärte Gesundheitsminister Karl Lauterbach kürzlich in den Tagesthemen.

Anzeige

Der 58-Jährige prognostizierte, dass sich die Fälle in den nächsten Tagen verdoppeln werden. Am 3. Januar meldete das RKI insgesamt 30.325 Omikron-Fälle in ganz Deutschland seit November. 314 von ihnen müssen im Krankenhaus behandelt werden und sechs sind verstorben. Die Statistik umfasst alle Nachweise (Sequenzierung) und Verdachtsfälle (variantenspezifischer PCR).

Anzeige

Nordrhein-Westfalen und Bayern

Nordrhein-Westfalen gilt momentan als Omikron-Hotspot. Hier gibt es 9318 Fälle. Dicht gefolgt von Bayern mit 6364 Fällen, Baden-Württemberg mit 3620 Fällen, Hamburg mit 3157 Fällen und Schleswig-Holstein mit 1949 Fällen. In Niedersachsen gibt es laut RKI bereits 1563 Omikron-Fälle und in Hessen 1183. Am geringsten halten sich die Ansteckungen mit 30 und 41 momentan in Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Anzeige

Das Ranking bezieht sich auf die absoluten Zahlen. Da Hamburg beispielsweise wesentlich weniger Einwohner hat als NRW, besteht hier bereits eine stärkere Durchseuchung mit Omikron und die 7-Tage-Inzidenz ist demnach höher.

Nächster Artikel