„Das pure Böse“: Craig (14) tötete seinen 5-jährigen Stiefbruder

Die Strafe für die gewalttätige Familie aus Großbritannien wurde kürzlich verkündet.

, 12:00 Uhr
„Das pure Böse“: Craig (14) tötete seinen 5-jährigen Stiefbruder
theshots.com/Shutterstock

Der kleine Logan wurde von seiner eigenen Familie misshandelt und zu Tode geprügelt. Sein Stiefbruder Craig drohte ihm bereits damit, ihn umzubringen. Logans Leiche wurde in einem Fluss gefunden.

Anzeige

Die Aufzeichnungen einer Kamera zeigen, wie Logans Eltern und sein 14-jähriger Stiefbruder Müllsäcke aus dem Haus trugen und diese in den Fluss warfen, in dem später die Überreste des 5-Jährigen gefunden wurden. Kurz vor seinem Tod soll der kleine Junge schwerste innere und äußere Verletzungen erlitten haben. Die Familie wurde bereits im vergangenen Jahr verhaftet. Kürzlich wurde das Urteil verkündet.

Anzeige

Lebenslange Haftstrafe

Alle drei wurden zu einer lebenslangen Gefängnisstrafe verurteilt. Nach der schrecklichen Tat versuchte die Familie, die Ermittler auf eine falsche Fährte zu locken. Der Vater muss 29 Jahre im Gefängnis verbringen, für die Mutter ist eine 28-jährige Haftstrafe vorgesehen und für den Stiefsohn eine 15-jährige Haftstrafe.

Anzeige

Als Craig damals verhaftet wurde, schrie er die Polizisten an: „Verpisst euch verdammt nochmal aus meinem Zimmer. Ich mache keine Scherze. Ich liebe Kinder. Ich liebe es, ihnen ins Gesicht zu schlagen.“ Wenig später erklärte er, dass er „schlimme Sachen getan“ hat. Zuvor soll Craig in einer anderen Pflegefamilie gelebt haben. Sie beschrieben den Jungen als „das pure Böse“.