Curvy-Model Lenara: Das steckt hinter ihrem „GNTM“-Ausstieg

Die 24-Jährige sprach offen über ihre Beweggründe.

, 21:47 Uhr
Curvy-Model Lenara: Das steckt hinter ihrem „GNTM“-Ausstieg
Richard Hübner ProSieben

Bei ihrem ersten Auftritt war Curvy-Model Lenara noch davon überzeugt, dass sie die aktuelle Staffel der Castingshow „Germany’s Next Topmodel“ gewinnen wird. Die Realität sieht nun jedoch ganz anders aus. Am vergangenen Donnerstag wurde klar, dass die 24-Jährige die Show freiwillig verlassen hat. Doch was steckt wirklich hinter ihrer plötzlichen Entscheidung?

Anzeige

In der Show sagte Lenara, dass sie gerne nach Hause möchte und unter Heimweh leidet. Zudem vermisse sie ihren Freund und fühle sich in der Gruppe unwohl. Bei Model-Mama Heidi stieß Lenara mit ihrem Wunsch jedoch auf Unverständnis. Klum sagte ihr, sie solle sich nicht so schnell runterziehen lassen und ihren Traum aufgeben, doch sämtliche Überredungsversuche blieben ohne Effekt. Schließlich flog Lenara zurück. „Ich will einfach nach Hause. Ich will einfach keinen Tag, den ich nicht muss, von dir getrennt sein“, sagte Lenara im Videochat zu ihrem Verlobten Nico.

Anzeige
Richard Hübner ProSieben

„Nicht mehr mein Traum“

„Hier ist einfach seit Tagen so eine schlimme Gruppen-Energy und ich merke einfach, das tut mir nicht gut.“ Lenara hatte ein Problem mit ihrer Mitstreiterin Noella. Nun sprach die 24-Jährige über ihren freiwilligen Ausstieg. Demnach ist es ihr Traum gewesen, mit ihrer Teilnahme bei „GNTM“ andere zu inspirieren, sich mehr zu lieben und ihrem Körper wohlzufühlen.

Anzeige

Doch Lenara merkte schnell, dass sie nicht das Richtige tut: „Ich habe einfach gemerkt, dass GNTM nicht mehr mein Traum ist und es andere Leute mehr wollen als ich. Deshalb war ich seit Folge eins ehrlich gesagt schon am Zweifeln, ob das das Richtige für mich ist.“ Die Stimmung in der Gruppe hat sie schließlich dazu bestärkt der Show endgültig den Rücken zu kehren: „Deshalb habe ich entschieden, die Show lieber vorzeitig zu verlassen, als unglücklich zu sein und psychische Schäden davon zu tragen“.