Corona: Merkel mit klarem Statement an Ungeimpfte

Merkel kritisiert den aktuellen Umgang mit der vierten Corona-Welle.

, 07:54 Uhr
Corona: Merkel mit klarem Statement an Ungeimpfte

Die Corona-Lage in Deutschland spitzt sich zu. Am Donnerstagmorgen verkündete das RKI erneut Höchstwerte. Ganze 50.196 Menschen infizierten sich an nur einem Tag mit dem Corona-Virus. In Bayern wurde bereits der Katstrophenfall ausgerufen. Nun sendete Angela Merkel ein klares Statement an die Bevölkerung.

Anzeige

Die 67-Jährige ist seit einigen Wochen nur noch geschäftsführende Bundeskanzlerin des Landes. Zu Beginn der Woche kritisierte sie den aktuellen Umgang mit der Pandemie und rief insbesondere die ungeimpften Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich impfen zu lassen. Wie ihr Sprecher Steffen Seibert verkündete, sei Merkel „seit Wochen über die Entwicklung der Pandemie sehr besorgt“; sie rufe „uns alle dazu auf – Bürger, Wirtschaft, die verschiedenen staatlichen Ebenen -, das zu tun, was nötig ist, um die Pandemie in den Griff zu bekommen“.

Anzeige

Bessere Kontrolle der 3G-Regel

Merkel sei der Meinung, dass es ein „klaren Zusammenhang“ zwischen der Entwicklung der vierten Welle und den Ungeimpften gebe. Denn in den Regionen, in denen die Impfquoten momentan am niedrigsten sind, wäre die Situation „am schlimmsten“. Außerdem kritisierte Merkel laut der „Welt“, dass die Maßnahmen nicht ausreichend kontrolliert werden würden. Demnach gebe es gute Möglichkeiten, um die Pandemie einzudämmen. Entsprechende 3 und 2G-Regeln müssten allerdings besser eingehalten und kontrolliert werden.

Anzeige
Nächster Artikel
Anzeige