Corona: Großbritannien lässt Medikament gegen das Virus zu

Das erste Land weltweit hat Molnupriavir zur Behandlung gegen Covid-19 zugelassen.

, 09:42 Uhr
Corona: Großbritannien lässt Medikament gegen das Virus zu

Aktuell arbeiten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf Hochtouren daran, Impfungen und Medikamente zu entwickeln, die gegen Covid-19 eingesetzt werden können. Großbritannien ist nun das erste Land weltweit, welches die Tabletten Molnupiravir zur Behandlung gegen eine Corona-Infektion zugelassen hat.

Anzeige

Wie unter anderem die „Pharmazeutische Zeitung“ berichtete, wurde das Mittel zur Anwendung bei erwachsenen Patienten mit leichten bis mittelschweren Symptomen und mindestens einem Risikofaktor für die Entwicklung einer schweren Erkrankung zugelassen. Diese Risikofaktoren sind beispielsweise Fettleibigkeit, Diabetes mellitus und Herzerkrankungen. Auch über 60-Jährige zählen zu den Risikopatienten.

Anzeige
 rarrarorro / Shutterstock.com

Studie beweist gute Ergebnisse

In Großbritannien heißt das Mittel „Lagevrio“. Die Arzneimittelbehörde des Landes betonte, dass das Mittel sicher und effektiv das Risiko von Krankenhauseinweisungen und Todesfällen vermindern würde. Eine Studie belegte bereits, dass die Tabletten bei gefährdeten, nicht-hospitalisierten Patientinnen und Patienten mit leichtem bis mittelschwerem Covid-19 gute Ergebnisse erzielten.

Anzeige

Das Risiko, im Krankenhaus behandelt werden zu müssen oder zu versterben konnte um 50 Prozent gesenkt werden. Am wirksamsten ist das Medikament, wenn es im frühen Stadium der Infektion eingenommen wird. Starke Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten seien nicht bekannt. Für Schwangere oder Frauen in der Stillzeit kommen die Tabletten allerdings nicht infrage.

Nächster Artikel