Corona-Durchbruch: Dieser Impfstoff soll gegen alle Varianten wirken

Das Vakzin des US-Militärs könnte das Ende der Pandemie bedeuten.

, 15:45 Uhr
Corona-Durchbruch: Dieser Impfstoff soll gegen alle Varianten wirken

Die Bekämpfung des Corona-Virus wird zur großen Herausforderung. Dies liegt insbesondere daran, dass immer mehr neue Varianten auftreten und das Virus mutiert. Deshalb bieten die Impfstoffe keinen ausreichenden Schutz mehr und müssen permanent überarbeitet werden.

Anzeige

Dem US-Militär soll nun ein unglaublicher Fortschritt gelungen sein. Seit zwei Jahren arbeitet das Militär bereits an einem Impfstoff gegen Covid-19. Inzwischen wurde ein universelles Vakzin entwickelt, welches gegen sämtliche Corona-Varianten wirken soll. Demnach könnte es nicht nur vor Delta und Omikron schützen, sondern auch vor zukünftigen Corona-Mutationen.

Anzeige

Neuer Impfstoff könnte das Ende der Pandemie bedeuten

Das Fachmagazin „Defense One“ berichtete, dass Forscherinnen und Forscher des Walter Reed Army Institute of Research einen Impfstoff gegen alle COVID- und SARS-Varianten entwickelt hat. Innerhalb der nächsten Wochen soll das Vakzin an Menschen getestet werden. Sollte der Durchbruch gelingen, könnte dieses Mittel der Pandemie endlich langfristig den Kampf ansagen. Die Normalität würde erstmals wieder in greifbare Nähe rücken.

Anzeige

Der sogenannte Spike Ferritin Nanoparticle COVID-19 Impfstoff (SpFN) wurde bereits seit Anfang des Jahres an Tieren getestet. Er arbeitet mit einem ballförmigen Protein mit insgesamt 24 Andockstellen. Auch mit einer Studie, bei der die Wirkung an Menschen erprobt wird, wurde bereits begonnen. „Wir testen unseren Impfstoff gegen alle unterschiedlichen Varianten, inklusive Omikron.“ Dr. Modjarrad nannte dies „einen für das Team und die gesamte Armee entscheidenden Punkt.“

„Unsere Investition in die Entwicklung eines Impfstoffs der nächsten Generation ist ein wichtiger Schritt, um Covid-19 und zukünftigen Krankheitsbedrohungen einen Schritt voraus zu sein“, erklärte Wissenschaftler Nelson Michael.