Corona: Diese Symptome können bei einem Impfdurchbruch vorkommen

Wissenschaftler aus Großbritannien werteten die Daten infizierter Personen in der ZOE App aus.

, 18:47 Uhr
Corona: Diese Symptome können bei einem Impfdurchbruch vorkommen

Die Corona-Impfung kann eine Infektion mit Covid-19 nicht zu 100 Prozent ausschließen, allerdings das Risiko, schwer zu erkranken, minimieren. Es ist durchaus möglich, einen Impfdurchbruch zu erleiden und sich als Geimpfter trotzdem mit dem Virus zu infizieren.

Anzeige

Eine Infektion mit Sars-CoV-2 löst die unterschiedlichsten Symptome aus. Covid-19 konzentriert sich nicht ausschließlich auf die Lunge. Viele Symptome erinnern insbesondere bei einem leichten Verlauf an eine Erkältung oder an eine Grippe. Auch der Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns, sowie Durchfall und Gliederschmerzen können vorkommen.

Anzeige

Die sogenannte ZOE Covid Symptom Study App soll Aufschluss darüber geben, woran genau man eine Infektion mit Covid-19 erkennen kann. Diese App wurde im März 2020 in Großbritannien ins Leben gerufen. Nutzerinnen und Nutzer, die an Corona erkrankt sind, können hier ihre Symptome melden. Anschließend wertet das King’s College die Daten wissenschaftlich aus. Mehr als vier Millionen Menschen haben hier bereits ihre Daten eingereicht.

Anzeige

Wissenschaftler werten Daten aus

Anfang des Jahres begann die weltweite Impfkampagne gegen das Virus. Ende Juni konnten die Wissenschaftler schließlich die Symptome, die bei einem Impfdurchbruch vorkommen, mit den Symptomen der Ungeimpften vergleichen.

Die Wissenschaftler konnten auswerten, welche Symptome bei Geimpften am häufigsten vorkommen. Auf dem ersten Platz befindet sich die laufende Nase, gefolgt von Kopfschmerzen und Niesen. Halsschmerzen und anhaltender Husten kommen ebenfalls hinzu. Die typischen Symptome einer Covid-19-Infektion wie zum Beispiel Fieber, Geruchsverlust und Kurzatmigkeit befanden sich weiter unten auf der besagten Liste.

Da das Virus mutiert, können sich Häufigkeit und Ausprägung der Symptome jedoch generell verändern. Auch bei Ungeimpften kamen Kopfschmerzen, eine laufende Nase sowie ein trockener Hals mittlerweile häufiger vor. Fieber und ein anhaltender Husten waren hier weiterhin dominant. Niesanfälle befanden sich bei Ungeimpften jedoch nicht unter den fünf häufigsten Anzeichen.

Nächster Artikel