Coca-Cola: Kunden reagieren genervt auf neuen Flaschenverschluss

Der Hersteller äußerte sich bereits zu den Beschwerden.

, 17:35 Uhr
Coca-Cola: Kunden reagieren genervt auf neuen Flaschenverschluss
BORIMAT PRAOKAEW/Shutterstock

Wer gerne Coca-Cola trinkt, dem werden bereits die neuen Verschlüsse aufgefallen sein. Der Deckel bleibt neuerdings an der Flasche und ist durch zwei Plastikstreifen damit verbunden. Nach dem Aufdrehen konnte man ihn sonst einfach ganz abnehmen, während er nun an der Flasche hängen bleibt.

Anzeige

Der Schriftzug „Lass mich dran“ unterstreicht das neue Konzept, über das sich zahlreiche Kunden und Kundinnen beschweren. Die meisten finden die neue Konstruktion äußerst unpraktisch. Insbesondere beim Trinken aus der Flasche stört der Deckel, der zum Hindernis wird. Auf Twitter nennen die User den Deckel „supernervig“ oder erklären, dass er „immer im Weg“ sei.

Anzeige
DeymosHR/Shutterstock

Coca-Cola will die Umwelt schützen

Hintergrund für die Änderung sei das Ziel, die Umwelt zu schützen. Denn „bei einem Monitoring an europäischen Stränden“ hat man „relativ viele Plastikdeckel gefunden“. Durch das neue Konzept werden sie mit der Pfandflasche zurückgegeben. Allein an der Nordsee wurden auf 100 Meter Strand 43 Deckel gefunden. Coca-Cola reagierte bereits auf die Beschwerden. Allerdings nimmt das Unternehmen die Kritik gelassen auf.

Anzeige

„Uns ist klar: Manchmal erscheint es unbequem, wenn bewährte Dinge verändert werden. Man muss sich einen kleinen Ruck geben, um über das Gewohnte hinauszuschauen und Potenzial für Verbesserungen zu sehen“, heißt es in einer Pressemitteilung. Die festsitzenden Deckel sind ab 2024 sogar Pflicht in Europa.