Christian Eriksen: Gute Nachrichten aus dem Krankenhaus

Christian Eriksen ist beim Spiel zwischen Dänemark und Finnland bei der EM 2021 auf dem Platz zusammengebrochen.

, 21:13 Uhr
Christian Eriksen: Gute Nachrichten aus dem Krankenhaus

Der Zusammenbruch von Christian Eriksen bei der Fußball-Europameisterschaft war für viele Spieler und Zuschauer ein absoluter Schockmoment. Was hat zum Kollaps des dänischen Fußball-Nationalspielers geführt? Nachdem das Spiel zunächst unterbrochen wurde und man nicht wusste, ob es dem Fußballspieler gut geht, weiß man jetzt, dass er noch lebt und es ihm wieder besser zu gehen scheint. Allerdings rätseln die Kardiologen immer noch über die genaue Ursache.

Anzeige

Gute Nachrichten aus dem Krankenhaus


Der dänische Fußball-Nationalspieler Christian Eriksen ist zwar auf dem Weg der Besserung, muss aber weiterhin im Krankenhaus bleiben. „Wir haben uns heute Morgen gehört. Er hat gescherzt, er war guter Stimmung, es geht ihm gut“, so Martin Shoots gegenüber der „Gazzetta dello Sport“. „Wir wollen alle verstehen, was mit ihm geschehen ist und das will er auch: Die Ärzte machen gründliche Untersuchungen und das braucht Zeit“, ergänzte er.

Anzeige


Der 29-Jährige Mittelfeldspieler erlitt einen Herzstillstand beim Gruppenspiel gegen Finnland und musste auf dem Rasen wiederbelebt werden. Nachdem sich sein Zustand im Krankenhaus in Kopenhagen wieder stabilisierte, konnte man ihm ansehen, wie glücklich er war. „Er bekam Nachrichten aus aller Welt“, berichtete Shoots. „Christian gibt nicht auf. Er und seine Familie wollen sich bei allen bedanken“, führte er fort.

Wir wünschen Christian Eriksen gute Besserung und hoffen, dass er bald wieder für die dänische Nationalmannschaft spielen darf.

Nächster Artikel
Anzeige