Burger King: Gesamte Belegschaft kündigt zusammen

In einer Burger King Filiale hat nun eine gesamte Belegschaft gekündigt.

, 12:40 Uhr
Burger King: Gesamte Belegschaft kündigt zusammen

Ein kurioses Ereignis hat in Nebraska stattgefunden. In einer Filiale der Schnellrestaurant-Kette „Burger King“ hat eine ganze Belegschaft die Kündigung eingereicht. Zudem hinterließen sie eine deutliche Botschaft an alle Kunden.

Anzeige

Viele Menschen sind unzufrieden mit ihrem Job. Doch nur die wenigsten unzufriedenen Mitarbeiter sind bei der Kündigung so konsequent, wie es nun eine Belegschaft in einer Filiale des Fast Food-Riesen Burger King war. Nachdem sie bereits 14 Tage zuvor gemeinsam ihre Kündigung einreichten, änderten sie ohne das Wissen des Betreibers den Schriftzug auf: „Wir haben alle gekündigt. Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten“.

Anzeige

Selbst die Filialleiterin hat ihren Job zusammen mit dem Rest der Belegschaft gekündigt. Gegenüber CNN erklärte Filial-Managerin Rachel Flores, dass die Arbeitsbedingungen schlecht gewesen seien. Die Filiale sei permanente unterbesetzt gewesen. In der Küche war beispielsweise die Klimaanlage dauerhaft defekt, so dass die Temperaturen hier durchgehend bei 32 Grad lagen. Die Managerin selbst sei dadurch im Krankenhaus gelandet.

Anzeige

Burger King ändert Aufschrift in „Wir stellen ein“

Savvapanf Photo / Shutterstock.com

Nachdem das Burger King-Management von der Aktion erfuhr, forderte man die Filialmanagerin dazu auf, die Aufschrift wieder zu ändern. Dafür seien sie allerdings zu wenige Leute, sagte sie. Ohnehin sei das Ändern der Aufschrift schon beim ersten Mal sehr anstrengend gewesen, so dass sich alle Mitarbeiter durchgehend abwechseln mussten.

Nachdem Flores den Filialen-Schlüssel und ihre Mitarbeiter-Karte aushändigte, wurde der Schriftzug jedoch wieder auf „Wir stellen ein“ geändert. Obwohl Flores bereits 14 Tage vor dieser Aktion die Kündigung einreichte, kündigte sie der Betrieb ebenfalls noch einmal von sich aus.

Gemischte Kritik in den sozialen Medien

Das Bild mit der Aufschrift verbreitete sich rasend schnell. Während viele die Mitarbeiter verstehen konnten und die Aktion begrüßten, hagelte es jedoch auch Kritik. „Heulen wie kleine Kinder. Komm drüber weg. Willkommen in der Welt der Erwachsenen“, so beispielsweise die Worte eines Nutzers auf Facebook.

Nächster Artikel