Boeing 737 in China abgestürzt: Neue Details bekannt

Das Flugzeug stürzte fast senkrecht in die Tiefe.

, 12:53 Uhr
Boeing 737 in China abgestürzt: Neue Details bekannt
Soos Jozsef/Shutterstock
Anzeige

In China stürzte kürzlich ein Flugzeug ab. Die Behörden suchen aktuell unter Hochdruck nach den Flugschreibern. Insgesamt waren 132 Menschen an Bord. Bisher konnten die Rettungskräfte keine Überlebenden finden.

Die Absturzursache ist weiterhin völlig unklar, erklärten die Behörden gegenüber der Öffentlichkeit. Der Stimmenrekorder sowie der Flugschreiber der Maschine könnten Aufschluss über die Geschehnisse geben. Am Montag war die Maschine der China Eastern in einer bergigen Gegend der Region Guangxi zerschellt. Es handelt sich um die Boeing 737-800. Mittlerweile konnten erste Wrackteile ausfindig gemacht werden.

Anzeige
The Escape of Malee/Shutterstock

Flugzeug stürzt fast senkrecht vom Himmel

Klar ist nun auch, dass die Maschine innerhalb kürzester Zeit an Höhe verlor und nahezu senkrecht in die Tiefe stürzte. Augenzeugen bestätigten diese Informationen. Sie konnten keinen Rauch oder Flammen erkennen. Der Ex-Chef der französischen Luftfahrtermittlungsbehörde, Jean-Paul Troadec, äußerte sich zu dem Unglück und nannte die FlightRadar-Daten „sehr ungewöhnlich“. Die chinesischen Behörden teilten mit, alle Maschinen von Typ Boeing 737-800 bis auf Weiteres am Boden zu lassen.

Anzeige

Auch der US-Flugzeugbauer Boeing meldete sich zu Wort und sicherte technische Fachleute zu, die bei der Untersuchung der Unglücksursache unter der Führung der chinesischen Zivilluftfahrtbehörde helfen sollen. Die bisherigen Hinweise geben den Bergungskräften Rätsel auf.

Anzeige