Bitcoin-Erfinder: Elon Musk enthüllt, wer hinter der Kryptowährung stecken könnte

Wer den Bitcoin erfunden hat, gilt seit 13 Jahren als großes Rätsel.

, 17:39 Uhr
Bitcoin-Erfinder: Elon Musk enthüllt, wer hinter der Kryptowährung stecken könnte

Der Bitcoin gilt mittlerweile als weltweit führende Kryptowährung. Erfunden wurde das Konzept im Jahre 2008 von Satoshi Nakamoto. Doch wer ist Nakamoto eigentlich? Bis heute ist nicht klar, ob es sich dabei um eine real existierende Person, ein Pseudonym oder sogar um ein Sammelpseudonym handelt, welches für eine Gruppe steht.

Anzeige

Die Frage, wer hinter dem Bitcoin-Erfolg steckt, stellen sich auch prominente Unternehmer wie zum Beispiel Tesla-Chef Elon Musk. In einem Interview mit dem Podcaster Lex Fridman wurde er kürzlich sogar gefragt, ob er sich hinter Satoshi Nakamoto versteckt. „Wenn Sie es wären, würden Sie es uns denn verraten?“, fragte Fridman den 50-Jährigen. Dies bejahte er sofort, musste die Zuhörerinnen und Zuhörer allerdings enttäuschen. Denn Musk ist nicht der Erfinder der berühmten Kryptowährung.

Anzeige
Kathy Hutchins / Shutterstock.com

Steckt Nick Szabo hinter der Kryptowährung?

Dennoch bemühte er sich, das Rätsel zu lösen. Nach einer 15-sekündigen Schweigepause enthüllte Musk schließlich seine Gedanken zu diesem komplexen Thema: „Man kann sich die Entwicklung der Ideen vor der Einführung von Bitcoin anschauen und sehen, wer über diese Ideen geschrieben hat.“ Deshalb nannte Musk Nick Szabo als potenziellen Bitcoin-Erfinder.

Anzeige

Szabo ist ein Computer- und Rechtswissenschaftler. Er wurde bereits häufiger als möglicher Erfinder der Kryptowährung genannt. In Krypto-Kreisen gilt er als Genie. Sollte dies tatsächlich zutreffen, wäre Szabo ein reicher Mann. Denn Satoshi Nakamoto soll insgesamt 980.000 Bitcoin besitzen. Dies entspricht einem Vermögen von über 40 Milliarden Euro.