Biontech: Enttäuschende Studienergebnisse nach vierter Corona-Impfung

In Israel wurde die Wirkung der vierten Corona-Impfung untersucht.

, 17:19 Uhr
Biontech: Enttäuschende Studienergebnisse nach vierter Corona-Impfung
Marco Lazzarini / Shutterstock.com

In Israel wurde im Rahmen einer Studie die Wirkung der vierten Corona-Impfung mit dem Vakzin des Herstellers Biontech untersucht. Während die deutsche Bevölkerung aktuell ihre Boosterimpfung erhält, wird in Israel bereits zum vierten Mal gegen Covid-19 geimpft.

Anzeige

Die Studie konzentrierte sich auf die Wirksamkeit des Biontech-Impfstoffs. Die Antikörper konnten zwar erhöht werden, dennoch fielen die ersten Zwischenergebnisse enttäuschend aus. Am Mittwoch meldete die Leiterin der Untersuchungen einen fünffachen Anstieg der Antikörper. Dies sei zwar „gut“ jedoch „nicht ausreichend“. „Wir sehen einen bestimmten Anstieg der Antikörper, aber der Anstieg ist nicht sehr beeindruckend“, erklärte sie weiter.

Anzeige

Antikörper fallen binnen kurzer Zeit wieder ab

Die Antikörper würden binnen kürzester Zeit nach Verabreichung der Viertimpfung auf dasselbe Niveau wie nach dem Booster zurückfallen. Der größere Effekt des Boosters nach der Zweitimpfung kann demnach nicht mit der Wirkung einer weiteren Auffrischungsimpfung gleichgesetzt werden. Außerdem sagte Professorin Regev, Direktorin der Abteilung für Infektionsprävention im Sheba-Krankenhaus in Israel, dass es nicht das Ziel sein könne, sich alle vier Monate impfen zu lassen.

Anzeige

Lediglich die dritte Impfung hält sie für wichtig: „Wer die erste und zweite Dosis bekommen hat, muss dringend auch die dritte bekommen.“ Um eine Empfehlung für weitere Auffrischungsimpfungen aussprechen zu können, werden jedoch „mehr Informationen“ benötigt.

Nächster Artikel