Beziehungsstreit an Weihnachten: Das ist der häufigste Grund

Deshalb kommt unterm Weihnachtsbaum miese Stimmung auf.

12.12.2022, 10:06 Uhr
Beziehungsstreit an Weihnachten: Das ist der häufigste Grund
Voronaman/Shutterstock
Anzeige

Weihnachten ist das Fest der Liebe. Eigentlich sollte es um angenehmes Beisammensein und aufregende Geschenke gehen. Doch wenn die Familie aufeinandertrifft, bricht nicht allzu selten das Chaos aus und es entsteht ein Streit.

Auch in einer Partnerschaft herrscht an den Festtagen häufig dicke Luft. Aus einer Umfrage der American Psychological Association geht hervor, dass 61 Prozent der Befragten an Weihnachten mit Beziehungsstress zu kämpfen haben. Mehr als ein Drittel ist zudem an den Feiertagen wütend oder verärgert. Weshalb sich die meisten Paare an Weihnachten streiten, hat eine Studie der Harris Interactive AG herausgefunden.

Weihnachtsstimmung im Keller: Diese Geschenke besser vermeiden Weihnachtsstimmung im Keller: Diese Geschenke besser vermeiden
Anzeige
Roman Samborskyi/Shutterstock

Paare streiten über Geld

Am häufigsten ist das Geld schuld. Paare streiten schon ohne die Festtage durchschnittlich drei Mal im Monat über Finanzen. Weihnachten bringt das Fass schließlich zum Überlaufen. Allerdings stehen dabei nicht die Geschenke im Mittelpunkt, die man sich gegenseitig macht. Meistens wird über Präsente gestritten, die für andere besorgt werden müssen.

Anzeige

Die Ersparnisse reichen gerade so dafür aus, um Freunden und der Familie eine Freude zu bereiten. Wenn der Partner oder die Partnerin bezüglich der Preise über die Stränge schlägt, kann es jedoch schnell ungemütlich werden. Über die Festtage sollte man versuchen, das Kriegsbeil zu begraben und sich statt auf die Geschenke viel mehr auf das Miteinander zu konzentrieren.

Anzeige