Beweise für UFOs: NASA-Hacker packt aus

Gary McKinnon entdeckte geheime Daten der Weltraumbehörde.

, 23:30 Uhr
Beweise für UFOs: NASA-Hacker packt aus
Marko Aliaksandr/Shutterstock

Hacker Gary McKinnon verschaffte sich Zugriff auf geheime Dateien der NASA und behauptet, Beweise für die Existenz von UFOs gefunden zu haben. Die USA wollte den Schotten hinter Gitter bringen und drohte ihm mit einer Gefängnisstrafe von 60 Jahren.

Anzeige

McKinnon verschaffte sich zwischen Februar 2001 und März 2002 Zugang zu den besagten Daten. Nun packte der 56-Jährige in einem Interview mit der „Sun“ über die Ereignisse aus. Er erklärte, dass er nichts Böses tun wollte, er sei lediglich auf der Suche nach Beweisen für die Existenz von UFOs gewesen. Die damalige britische Innenministerin Theresa May blockierte die Auslieferung McKinnons erfolgreich und erklärte, dass er am Asperger-Syndrom leiden würde.

Anzeige
Mark Van Scyoc/Shutterstock

„Es ist eine Tatsache, dass es Objekte gibt, die wir nicht verstehen“

Nun bestätigt der Hacker, mehrere Tausend Bilder entdeckt zu haben. Eines davon soll ein zigarrenförmiges außerirdisches Raumschiff zeigen. „Es ist eine Tatsache, dass es Objekte gibt, die wir nicht verstehen, die in unserem Himmel herumfliegen, es ist auch eine Tatsache, dass es wissenschaftliche, geheimdienstliche und militärische Abteilungen gibt, die diese Objekte untersuchen. Ich war absolut verblüfft, und diese Ordner enthielten Tausende weiterer Bilder“, erklärte McKinnon.

Anzeige

Der 56-Jährige verschaffte sich Zugang zu den NASA-Akten und behauptet, vier Ordner gefunden zu haben. Diese sollen wie folgt gekennzeichnet gewesen sein: Gefiltert, Ungefiltert, Verarbeitet, und Roh. Aufgrund einer langsamen Internetverbindung konnte McKinnon jedoch nur ein einziges Bild öffnen. Die NASA wurde bereits um ein offizielles Statement zu den Vorkommnissen gebeten. Kürzlich kündigte die Weltraumbehörde an, dass sie ihre Suche nach UFOs verstärken werde. Das US-Militär soll unbekannte Flugzeugsichtungen künftig als eine Angelegenheit der nationalen Sicherheit betrachten.