Beinahe gestorben: Mann überfällt Paar und will Sex-OP’s an ihnen durchführen

Zuvor wollte er ihnen die Hände abschneiden.

, 14:52 Uhr
Beinahe gestorben: Mann überfällt Paar und will Sex-OP’s an ihnen durchführen
Twitter

Das, was man sonst eigentlich nur als Horrorfilm kennt, hätte ein US-amerikanisches Paar beinah am eigenen Leib zu spüren bekommen. James und Brittany Campbell haben unter anderem dem „Daily Star“ davon berichtet, dass sie in ihrem Haus in Honolulu von einem wahnsinnigen Möchtegern-Chirurgen überfallen wurden. Der Mann soll monatelang ihr Haus beobachtet und das Pärchen gestalkt haben, heißt es.

Anzeige

Und gerade durch seine Tätigkeit als Stalker hat sich der Täter selbst verraten. Das Pärchen ist ihm nämlich auf die Schliche gekommen, bevor er seinen grausamen Plan durchführen konnte. Ende 2019 hat das Paar zufällig bemerkt, dass sich jemand in ihrem Haus aufhielt, da derjenige die Garage komplett umgekrempelt hatte. Anschließend sind beide zur Haustür geschlichen und haben den Eindringling durch einen Spalt gesehen.

Anzeige
Twitter

Überrascht in letzter Minute

Wie sie berichten, stand der Mann im Wohnzimmer und trug die Klamotten von James. Das verheiratete Pärchen hielt den Mann für einen alkoholisierten Obdachlosen – doch als sie ihn verhaften ließen, entdeckten sie, welchem grausames Schicksal sie entronnen waren.

Anzeige

Der Mann hatte nämlich Tagebucheinträge in Videoform auf dem Laptop von Brittany hinterlassen, in dem er genau schilderte, was er mit dem Pärchen vorgehabt hatte. In einem eigenen Manifest hat er erklärt, dass er ihnen die Hände abhaken und dann ihren Genitalien operieren und sie verstümmeln wollte.

Der Stalker befindet sich aktuell im Hawaii Stage Hospital und wurde für unzurechnungsfähig erklärt. Wie seine Strafe genau aussehen wird, muss das Gericht noch entscheiden.