Bastian Pastewka und Anke Engelke: „LOL“-Stars drehen erste gemeinsame Serie

Anke Engelke und Bastian Pastewka enthüllen ihr gemeinsames Projekt.

02.05.2023, 19:24 Uhr
Bastian Pastewka und Anke Engelke: „LOL“-Stars drehen erste gemeinsame Serie
IMAGO / Future Image
Anzeige

Bastian Pastewka und Anke Engelke zählen zu Deutschlands beliebtesten Comedystars. Die beiden stehen bereits seit 27 Jahren gemeinsam vor der Kamera. Spätestens, seitdem sie an der gefragten Serie „LOL: Last One Laughing“ mitgewirkt haben, wird sie jeder kennen.

Nun kündigten die beiden ihre erste gemeinsame Serie an. Auf Instagram postete Pastewka ein Video, in dem er verrät, dass der Startschuss für die Dreharbeiten bereits gefallen ist. Die Amazon-Produktion soll „Never Ever“ heißen und kommt mit acht Folgen daher. Jede Episode wird 30 Minuten umfassen und der Comedian verspricht „Bestimmungen, Wutanfälle und Falschparker“.

Nach „LOL“-Performance: Anke Engelke enthüllt das Geheimnis von „Schu Schu Schu“ Nach „LOL“-Performance: Anke Engelke enthüllt das Geheimnis von „Schu Schu Schu“
Anzeige
Amazon

Bastian Pastewka und Anke Engelke in "Never Ever"

Allerdings müssen sich die Fans noch etwas gedulden, denn das neue Projekt soll erst im kommenden Jahr veröffentlicht werden. Neben den beiden Comedy-Stars werden Fritzi Haberlandt, Edin Hasanovic, Peter Jordan, Michael Wittenborn, Caro Scrimali, Serkan Kaya und Melodie Simina in „Never Ever“ zu sehen sein. „In der achtteiligen Serie geht es um Bestimmungen und Zufälle, um Rache und Vergebung, um Freundschaften und Wutanfälle, um Falschparker und Katzenpflaster, und: um die ewige Sehnsucht nach einem Happy End“, erklärte die „bildundtonfabrik“.

Anzeige

Das besondere an der Coming-of-Age-Geschichte sei, dass es sich um Figuren handelt, die sich nicht mehr in ihren 20ern befinden, sondern 50 Jahre alt sind und mit einer Lebenskrise zu kämpfen haben. Die Wartezeit können Fans erst einmal mit dem Streamen der 4. Staffel von „LOL“ überbrücken.

Anzeige
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Bastian Pastewka (@bastianpastewka)