„Barebacking“: Experten warnen vor „gefährlichem“ Sex-Trend

Bei diesem sexuellen Abenteuer ist Vorsicht geboten.

, 16:01 Uhr
„Barebacking“: Experten warnen vor „gefährlichem“ Sex-Trend
Torwaistudio/Shutterstock

„Barebacking“ ist zum Trend im Schlafzimmer geworden. Immer mehr Menschen wollen das lustvolle Abenteuer wagen und ungeschützten Analverkehr ausprobieren. Mediziner warnen jedoch eindringlich vor dieser Praktik.

Anzeige

Ursprünglich stammt der Begriff aus der Schwulenszene. Analsex ohne Kondom ist hier gang und gäbe. Die meisten mögen das Gummi nicht, sie wollen ihr Liebesspiel gefühlsecht erleben. „Unsafer Sex“ ist für viele spannender und auch angenehmer. Einige Männer fühlen sich so zudem authentischer. Insgesamt warnen Mediziner vor ungeschütztem Geschlechtsverkehr, egal ob vaginal oder anal. Doch Letzterer birgt besondere Risiken.  

Anzeige
Jacob Lund/Shutterstock

Darmbakterien sorgen für Infektionen

Denn im Darm tummeln sich zahlreiche Bakterien. Der eindringende Part riskiert hier seine Gesundheit, denn die Erreger können für eine fiese Prostata-Entzündung sorgen. Die Bakterien können sich sogar auf weitere Organe ausbreiten und eine starke Entzündung im Unterleib auslösen. Zudem besteht auch hier die Gefahr, sich mit HIV oder anderen Geschlechtskrankheiten zu infizieren. Wechselt man von Anal- zu Vaginalverkehr können die Erreger aus dem Darm auch bei der Frau für gefährliche Infektionen sorgen, die die Blase, Gebärmutter und den Unterbauch betreffen.

Anzeige