Aus nach 28 Jahren: ARD streicht bekannte Nachrichtensendung

Der TV-Sender verkündete die Absetzung einer Traditionsshow.

10.12.2022, 19:00 Uhr
Aus nach 28 Jahren: ARD streicht bekannte Nachrichtensendung
Mo Photography Berlin/Shutterstock
Anzeige

Der Fernsehsender ARD verkündete kürzlich überraschende Neuigkeiten. Eine bekannte Traditions-Sendung, die bereits seit 28 Jahren gezeigt wird, soll aus dem Programm genommen werden. Frank Beckmann, Leiter des Geschäftsbereichs II in der Programmdirektion, kündigte an, dass es das „Nachtmagazin“ im kommenden Jahr nicht mehr geben wird.

Stattdessen soll es durch eine „Tagesschau“-Ausgabe ersetzt werden. Unter anderem möchte man so die Marke „Tagesschau“ stärken. "Deshalb setzen wir ab 2023 nachts immer auf Ausgaben unter diesem Namen", erklärte Marcus Bornheim, Chefredakteur von ARD-aktuell.

Neue Pläne: ARD setzt Sendung nach 45 Jahren ab Neue Pläne: ARD setzt Sendung nach 45 Jahren ab
Anzeige
Tomas Urbelionis/Shutterstock

Das "Nachtmagazin" wird abgeschafft

Somit müssen die Zuschauer und Zuschauerinnen nicht ganz auf ihre nächtliche Nachrichtensendung verzichten. Dennoch ist es eine unerwartete Änderung, mit der nach einer soliden Ausstrahlung über 28 Jahre hinweg niemand gerechnet hätte. Erstmals wurde das „Nachtmagazin“ im Jahr 1995 gezeigt und war bisher im Ersten und bei Tagesschau24 zu sehen.

Anzeige

Dort soll künftig auch das Ersatzprogramm ausgestrahlt werden. Bornheim verspricht, dass das Publikum mit den aktuellsten Informationen versorgt werden wird. Zudem könne man so die Breaking-News-Bereitschaft der ARD verbessern.

Anzeige