Aufgrund von Rassismus: Liedtext von Udo Jürgens geändert

Die Aktion des Fernsehsenders ZDF entfachte eine Debatte.

03.03.2023, 13:47 Uhr
Aufgrund von Rassismus: Liedtext von Udo Jürgens geändert
IMAGO / Christian Schroedter
Anzeige

Durch Rassismus-Vorwürfe und Diskriminierungsvermutungen werden immer mehr Songs und Bücher umgeschrieben. Die Anpassung entfacht häufig Diskussionen, da eine geteilte Meinung dazu herrscht, ob man Werke von Künstlern verändern darf oder nicht.

Zuletzt traf es ein Lied des Sängers Udo Jürgens. Im Rahmen der „Giovanni Zarella Show“ wurde der Songtext vom Fernsehsender ZDF abgeändert. Daraufhin wurde die Debatte im Netz noch mehr angeheizt. Der Moderator sang gemeinsam mit Roland Kaiser und Popstar Namika ein Best-Of-Udo-Jürgens-Medley in dem auch der Klassiker „Aber bitte mit Sahne“ in einer völlig neuen Version vorkam.

Nach nur einer Staffel: ZDF-Serie vor dem Aus Nach nur einer Staffel: ZDF-Serie vor dem Aus
Anzeige
IMAGO / STAR-MEDIA

ZDF lässt Liedtext ändern

„Sie pusten und prusten, fast geht nichts mehr rein. Nur ein Schokokuss höchstens, denn Ordnung muss sein“, heißt es auf einmal in der zweiten Strophe. Im Original wird jedoch über einen „Mohrenkopf“ gesungen. Die Zuschauerinnen und Zuschauer waren empört über die Zensur und kritisierten den TV-Sender scharf. Das ZDF empfand das Wort „Mohrenkopf“ als zu rassistisch und diskriminierend.

Anzeige

Auch Kinder des Schlagersängers waren am Abend der Show anwesend. Sie kritisierten die Aktion des ZDFs allerdings nicht. Stattdessen zeigten sie sich begeistert: „Es ist natürlich eine Freude hier zu sein und unseren Vater zu ehren, den Giovanni zu sehen und diese ganzen Künstler zu erleben.“ Das ZDF gab mittlerweile ein Statement ab: „Wir haben uns für eine zeitgemäße, einmalige Anpassung des Liedtexts „Aber bitte mit Sahne“ für die Live-Show am 25. Februar entschieden und diese mit dem Musikverlag und den Erben des Originaltextdichters abgestimmt.“

Anzeige