ASMR-Sex: Neuer Trend sorgt für überwältigende Höhepunkte

Dieser Sex-Trend spricht alle Sinne an.

11.02.2023, 12:28 Uhr
ASMR-Sex: Neuer Trend sorgt für überwältigende Höhepunkte
Dean Drobot/Shutterstock
Anzeige

Wer gerne einen Orgasmus mit allen Sinnen erleben möchte, der sollte ASMR-Sex ausprobieren. Der neue Trend wird in der BDSM-Szene bereits teilweise genutzt und verspricht überwältigende und ausgiebige Höhepunkte auf allen Ebenen.

Die Abkürzung ASMR steht für "Autonomous Sensory Meridian Response". Dabei geht es darum, den Körper mit akustischen und visuellen Reizen zu erregen. ASMR hat erst einmal nichts mit Sex zu tun, jedoch können bestimmte Sinnesreize zum Beispiel dafür sorgen, dass man ein angenehmes Kribbeln oder einen Schauer auf dem Rücken verspürt.

Sex-Trend „Mutual Masturbation“ sorgt für intensive Orgasmen Sex-Trend „Mutual Masturbation“ sorgt für intensive Orgasmen
Anzeige
Malysheva Liudmyla/Shutterstock

Sex mit allen Sinnen

Jeder reagiert darauf unterschiedlich und auch hier gibt es bestimmte Vorlieben, die schließlich in sexueller Erregung enden können. Außerdem kann der Höhepunkt somit noch ganzheitlicher wahrgenommen werden. Beim Liebesspiel können demnach die Sinne durch Flüstern, Knistern, Kratzen, Pusten oder Lecken und Schmatzen stimuliert werden. Auch trommelnde Fingernägel, sanft tickende Uhren, das Kämmen der Haare oder ausgiebige Massagen können hier eine besondere Form der Erregung schaffen.

Anzeige

Um herauszufinden, auf welche Reize man reagiert, sollte man einfach ein kleines Experiment mit dem Partner oder der Partnerin wagen. Wer sich vorher informieren möchte, findet im Netz zahlreiche Beispiele und Audiodateien. ASMR wird außerdem zur Entspannung genutzt.

Anzeige