Apple will sich vom iPhone verabschieden

Analyst Ming-Chi Kuo deckt die neuesten Pläne des Unternehmens auf.

, 09:13 Uhr
Apple will sich vom iPhone verabschieden
NYC Russ / Shutterstock.com

Es klingt schockierend für Apple-Fans: Der Konzern möchte sich vom iPhone verabschieden. Einem Bericht zufolge, der auf „9to5Mac“ erschienen ist, soll das beliebte Smartphone schon in zehn Jahren der Vergangenheit angehören.

Anzeige

Analyst Ming-Chi Kuo enthüllte, dass Apple plant, das iPhone durch ein AR-Gerät zu ersetzen. Das Kürzel steht für Augmented Reality. Hierbei vermischen sich die reale und die virtuelle Welt. Diese große Veränderung dürfte sich laut Kuo allerdings nicht einfach gestalten: „Derzeit gibt es mehr als eine Milliarde aktive iPhone-Nutzer. Wenn es das Ziel von Apple ist, das iPhone in zehn Jahren durch AR zu ersetzen, bedeutet dies, dass Apple in zehn Jahren mindestens eine Milliarde AR-Geräte verkaufen muss.“

Anzeige

AR-Brille soll schon 2022 vorgestellt werden

Der erste Schritt in die neue Richtung wird mit einem AR/VR-Headset geschehen, welches schon Ende nächsten Jahres vorgestellt werden soll: „Wenn das AR-Headset nur als Zubehör für den Mac oder das iPhone positioniert wird, ist das nicht förderlich für das Wachstum des Produkts. Ein AR-Headset, das unabhängig arbeitet, bedeutet, dass es sein eigenes Ökosystem hat und die umfassendste und flexibelste Benutzererfahrung bietet.“

Anzeige

Um gleichzeitig VR zu unterstützen, soll die AR-Brille über zwei 4K-Displays von Sony verfügen. Ein High-End-Chip, der dem M1-Chip ähnelt, wird für beste Leistungen sorgen. Wie „inside-digital“ berichtete, könnte die Brille über einen Slot für eine SIM-Karte verfügen. Somit könnte es das altbekannte iPhone irgendwann ablösen.

Nächster Artikel