Apple warnt Motorradfahrer: iPhone-Kamera in Gefahr

Fahrer sollten besser darauf verzichten, das iPhone an der Maschine zu befestigen.

, 00:08 Uhr
Apple warnt Motorradfahrer: iPhone-Kamera in Gefahr

Apple veröffentlichte kürzlich ein Dokument, in dem es Motorrad- und Scooterfahrer vor einer möglichen Beschädigung ihres iPhones warnt. Grund dafür seien laut „Giga“ die starken Vibrationen, die bei der Fahrt ausgelöst werden.

Anzeige

Insbesondere, wenn man der stolze Besitzer einer Hochleistungsmaschine ist, kann es zu Problemen führen, wenn das Smartphone mitgenommen wird. Es wird deshalb davon abgeraten, das iPhone während der Fahrt direkt an dem Motorrad zu befestigen. Das gilt ebenso für den Lenker, an dem es oft Halterungen für Smartphones gibt.

Anzeige
NYC Russ / Shutterstock.com

„Verminderte Bildqualität“

Anschließend kann es im schlimmsten Fall zur Beschädigung der Kamera kommen. „Wie bei vielen Unterhaltungselektronikgeräten (…) kann eine langfristige direkte Einwirkung von starken Vibrationen innerhalb bestimmter Frequenzbereiche die Leistung dieser Systeme beeinträchtigen und zu einer verminderten Bildqualität bei Fotos und Videos führen. Es wird empfohlen, das iPhone nicht längere Zeit starken Vibrationen auszusetzen“, heißt es in dem Dokument.

Anzeige

Wie „Giga“ weiter berichtete, kam es in den letzten Jahren des Öfteren zu Beschwerden von Nutzern, dessen Kameras nach einer Motorradfahrt nicht mehr einwandfrei funktioniert hatten. Die Problematik äußert sich in einer Beschädigung der optischen Bildstabilisierung und des Autofokus. Unklar ist allerdings, weshalb sich der Konzern gerade jetzt dazu entschlossen hat, die Warnung zu veröffentlichen.

Anzeige
Nächster Artikel
Anzeige