Apple untersucht Vorfall: AirPods Pro explodieren im Ohr

Der Betroffene leidet nun unter einem Tinnitus.

, 19:05 Uhr
Apple untersucht Vorfall: AirPods Pro explodieren im Ohr
Djomas / Shutterstock.com

Ein 20-Jähriger aus Berlin erlebte kürzlich einen Schock-Moment. Während der Nutzung seiner AirPods Pro explodierte einer der Kopfhörer. Der junge Mann trug ihn dabei im Ohr. Der Hersteller Apple sowie der Verkäufer Amazon wollen den Vorfall nun untersuchen und prüfen, wie es dazu kommen konnte.

Anzeige

Wie unter anderem das Portal „heise“ berichtet, wurde der AirPod durch die Explosion schwer geschädigt. Der 20-Jährige berichtete, er sei am Nikolaustag auf dem Weg zur Arbeit gewesen und habe, wie gewohnt, Musik gehört. Auf einmal bemerkte er, dass der linke Kopfhörer wärmer wurde. Schließlich „gab es plötzlich einen lauten Knall“. Das Gehäuse des Kopfhörers ist aufgeplatzt und weist mehrere Risse auf.

Anzeige

Tinnitus nach Unfall

Bisher hatte der Betroffene keine negativen Erfahrungen mit den AirPods gemacht. Er habe sie „normal benutzt und pfleglich behandelt”. In den Kopfhörern sind Lithium-Ionen-Akkus verarbeitet, die im schlimmsten Fall überhitzen und explodieren können. Dies gilt als äußerst seltener Fall. Zumindest bei den Originalprodukten. Besitzt man hingegen eine täuschend echte Fälschung, kann ein Defekt schonmal vorkommen.

Anzeige

Der Berliner überprüfte sorgfältig, ob es sich um ein Fake handelte oder nicht. Das Ergebnis zeigte, dass die AirPods von Apple stammten. Er kaufte sie am 5. März 2021. Am 7. Dezember kontaktierte der junge Mann den Apple-Support. Der Vorfall soll nun überprüft werden und der junge Mann erhält neue Kopfhörer. Seit dem Unfall leidet der 20-Jährige an einem Tinnitus und hat sich in fachärztliche Behandlung begeben.

Nächster Artikel