Apple, Google und Microsoft wollen Passwörter abschaffen

Im kommenden Jahr soll eine neue Sicherheitsmethode Passwörter ersetzen.

, 15:12 Uhr
Apple, Google und Microsoft wollen Passwörter abschaffen
Song_about_summer/Shutterstock
Anzeige

Apple, Google und Microsoft planen die Abschaffung von Passwörtern. Stattdessen soll die sogenannte Fido-Methode eingesetzt werden. Ziel sei es „plattformübergreifend zusammenzuarbeiten“.

Microsoft-Vize Alex Simons erklärte kürzlich, man wolle auf diese Weise eine „vollständige Umstellung auf eine passwortlose Welt“ realisieren. Die drei Tech-Riesen möchten auf eine sichere Methode setzen, die von der Fido-Allianz und dem Word Wide Web Consortium konzipiert wurde. Smartphones erhalten bei der Registrierung über einen Dienst einen Fido-Berechtigungsnachweis.

Anzeige
Koshiro K/Shutterstock

Fido-Methode für 2023 geplant

Der „Passkey“ wird auf den Geräten gespeichert. Mit diesem lassen sich anschließend Onlinekonten entsperren: „Wenn Sie sich auf Ihrem Handy bei einer Website oder App anmelden, entsperren Sie einfach Ihr Handy.“ Möchte man sich über den Computer auf Websiten anmelden, kann das System ebenfalls genutzt werden. Die Nutzer benötigen „nur Ihr Handy in der Nähe und werden einfach aufgefordert, es für den Zugriff zu entsperren“.

Anzeige

Diese Methode soll sicherer sein als die Zwei-Faktor-Authentifizierung mit Einmal-Passwörtern per SMS oder E-Mail. Beim Fido-System wird der Login an zuvor registrierte Geräte gebunden. Wenn ein Nutzer versucht sich einzuloggen, wird eine Anfrage an das Gerät verschickt, die bestätigt werden muss. Die Fido-Alliance will den passwortfreien Login im kommenden Jahr einführen.

Anzeige