Analyse verrät: Das könnten die beliebtesten Vornamen 2022 werden

Analytiker Bielefeld veröffentlichte kürzlich seine Prognose für das kommende Jahr.

, 16:42 Uhr
Analyse verrät: Das könnten die beliebtesten Vornamen 2022 werden

Einen geeigneten Namen für den Nachwuchs zu finden, ist gar nicht so einfach. Trotzdem scheinen sich einige Eltern einig zu sein, denn Analytiker können immer wieder Trends feststellen, was die Namensgebung betrifft. Hobby-Vornamenanalytiker Knud Bielefeld prognostizierte nun die beliebtesten Vornamen für das kommende Jahr.

Anzeige

Sein Ergebnis zeigt, dass sich nicht viel verändern wird: „In den vergangenen Jahren ist Matteo regelrecht emporgeschnellt und wird vermutlich schon 2021 auf dem ersten Platz landen.“ Wie das Newsportal „t-online“ berichtete, soll bei den Mädchen Emilia an der Spitze stehen. Auf den zweiten Plätzen befinden sich Mia und Noah. Die Namen, die bereits 2021 besonders gefragt gewesen sind, sollen auch im kommenden Jahr wieder häufig vergeben werden.

Anzeige

Beliebte Namen mit L und E

Platz drei, vier und fünf der Prognose belegen Hannah, Sophia und Emma. Bei den Jungs sind es Finn, Elias und Emil. Dass viele Vornamen mit L und E beginnen, ist bereits seit einigen Jahren zu beobachten. Auf den letzten Plätzen der Top 10 befinden sich Luis und Lea.

Anzeige

Bei den Mädchen sind die Namen Ida und Clara neu hinzugekommen. Knud Bielefeld veröffentlicht seine Ranglisten seit 2006. Zur Aufstellung wertet er Geburtsmeldungen von Standesämtern und Geburtskliniken aus.

Nächster Artikel