Amira reagiert auf seltsame Pocher-Aktion: „Habe mich im ersten Moment sehr erschrocken“

Zum Muttertag hatte der Comedian ein unerwartetes Bild gepostet.

, 08:35 Uhr
Amira reagiert auf seltsame Pocher-Aktion: „Habe mich im ersten Moment sehr erschrocken“
IMAGO / Future Image
Anzeige

Der Comedian Oliver Pocher geistert immer mal wieder mit seltsamen Witzen und komischen Aktion durch die Presse. Nicht zuletzt wurde ihm eine Ohrfeige von Fat Comedy verpasst, die im Netz für großen Aufruhr sorgte. Auch zum Muttertag hat Pocher wieder eine Aktion gestartet, mit der seine Fans nicht gerechnet hatten. Statt nämlich nur seiner Frau Amira Pocher zu gratulieren, hat der Comedian auch seiner Exfrau Sandy Meyer-Wölden einen offiziellen Muttertagsgruß vier Instagram übermittelt. Zu sehen waren außerdem seine drei Kinder – etwas, was er und Amira Pocher eigentlich strikt unterlassen.

Es ist also kein Wunder, dass Amira zuerst nicht ganz wusste, was sie von dieser Aktion halten sollte. Im Podcast hat sie sich nun dazu geäußert: „War sicher lieb der Gedanke, aber ich habe mich ehrlich gesagt im ersten Moment sehr erschrocken, als ich Instagram aufgemacht habe.“ Daraufhin rechtfertigt sich Oliver: „Ich habe das irgendwie in dem Moment so gefühlt, weil ich auch stolz bin auf das, was ihr da auch als Mütter so leistet, wie ihr das so macht. Das habe ich einfach so empfunden. Entschuldigung, dass ich auch mal emotional bin.“

Anzeige
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Amira Pocher (@amirapocher)

Anzeige

Oliver Pocher setzt sich für Kinder ein

Tatsächlich hat Oliver Pocher neben dieser vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt Muttertagsbotschaft in diesem Post auch gleichzeitig wieder ein Seitenhieb gegen alle Mütter verteilt, die ihre Kinder auf Social Media posten. Unter dem Bild schrieb er: „Alles Liebe zum Muttertag, ihr tollen Muttis da draußen! Ihr seid es, die unsere Kinder zu den (hoffentlich) tollen Menschen machen, die später einmal ihre Kinder, mit den wichtigen Werten in diesem Leben erziehen! (Wahlweise auch einem eigenen YouTube Channel, Instagram & TikTok Account.) Ohne euch wären wir/ ich aufgeschmissen.“

Anzeige

Damit schießt er gegen alle Influencer, die ihre Kinder im Netz zeigen. Das ist nämlich unglaublich gefährlich, denn die Bilder können immer in die falschen Hände geraten, wie Pocher immer wieder betont.