Litauen: Ärzte machen unglaublichen Fund im Magen ihres Patienten

Die Ärzte in einem litauischen Krankenhaus waren schockiert, als sie sahen, was ihr Patient verzehrt hatte.

, 15:04 Uhr
Litauen: Ärzte machen unglaublichen Fund im Magen ihres Patienten

In der litauischen Hafenstadt Klaipeda ereignete sich kürzlich ein kurioser Notfall in einem Krankenhaus. Ein Mann litt unter heftigen Bauchschmerzen und wurde in die Notaufnahme eingeliefert. Die Ärzte schickten ihn zuerst einmal zum Röntgen. Anschließend machten sie eine unglaubliche Entdeckung.

Anzeige

In dem Magen des Mannes befanden sich ein Kilogramm Schrauben, Nägel, Bolzen, Schraubenmuttern und sogar Messerklingen. Diese Gegenstände muss der Unbekannte zuvor tatsächlich verzehrt haben. Einige der Metallstücke waren bis zu zehn Zentimeter lang. Die Vorderwand des Magens wurde bereits schwer in Mitleidenschaft gezogen. Die Ärzte reagierten umgehend und brachten den Mann in den Operationssaal.

Anzeige

„So etwas haben wir noch nie zuvor gesehen.“

„Während des drei Stunden andauernden Eingriffs mit Röntgenkontrolle, wurden alle Fremdkörper aus dem Magen des Patienten entfernt“, erklärte Chirurg Sarunas Dailidenas anschließend. Auch die kleinsten Einzelteile wurden erfolgreich aus dem Magen des Patienten operiert. Der Mann hatte lokalen Medienberichten zufolge einen Monat vorher aufgehört, Alkohol zu trinken. Anstelle dessen begann er die metallischen Gegenstände zu essen.  

Anzeige

„So etwas haben wir noch nie zuvor gesehen“, sagte Algirdas Slepavicius, der Chefchirurg des Krankenhauses in Klaipeda. Um sicherzugehen, dass auch garantiert keine Metallteile mehr zurückgeblieben waren, untersuchte man den Magen des Mannes nach der Operation noch einige Male gründlich.

Anzeige
Nächster Artikel
Anzeige